sst

Staatstheater Cottbus: Oper im Jugendstil

Der Schwung seiner Linien gibt den Opern von Verdi, Puccini oder Mozart den passenden Rahmen: Das Große Haus am Schillerplatz, für Viele das schönste Jugendstiltheater Europas, verbindet in seiner Architektur wie in seinem Programm Vertrautes und Überraschendes auf einzigartige Weise.
Bilder
Blick in den Zuschauerraum im Großen Haus am Schillerplatz. Foto: Marlies Kross

Blick in den Zuschauerraum im Großen Haus am Schillerplatz. Foto: Marlies Kross

Fünf Opern und einer Operette geben in den nächsten Wochen die Möglichkeit, dieses Zusammenspiel von Architektur und Theater mit allen Sinnen zu erfahren. Das Staatstheater Cottbus bietet nach eigenen Angaben seinen Besuchern ein Paket mit drei Gutscheinen für sechs Opern an, die noch bis Juli 2017 im Programm sind. Das ganze Paket ist ab 42 Euro nur bis 23. Dezember 2016 im Besucherservice erhältlich, heißt es. Zur Wahl würden verschiedene Aufführungstermine von Donizettis Belcanto-Oper „Die Favoritin“, Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“, Verdis „Don Carlos“, Puccinis „Tosca“ sowie Richard Strauss‘ „Elektra“ und von der brandneuen Inszenierung der Operette „Ritter Blaubart“ von Jacques Offenbach stehen.(PM/Staatstheater Cottbus)