Seitenlogo
pm/ mae

Spende für CTK-Kinderklinik

Cottbus. Die CTK-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin konnte sich über eine Spende freuen: Im Zusammenhang mit dem Konzert „Liebe kennt keine Liga“ des Cottbuser Sängers Alexander Knappe haben die Cottbuser Unternehmer Ralf Pechmann (ESP) und Roland Lasko 1.000 Euro gespendet.

Alexander Knappe und Cottbuser Unternehmer unterstützen Ferien- und Schulungsfreizeit für Kinder mit seltenen Stoffwechselerkrankungen.

Alexander Knappe und Cottbuser Unternehmer unterstützen Ferien- und Schulungsfreizeit für Kinder mit seltenen Stoffwechselerkrankungen.

Bild: CTK/ pm

»Der Verkauf der gesponsorten Lauzi-Buttons hat 500 Euro gebracht und zudem haben wir auf ein Feuerwerk verzichtet. Das Geld, dass wir dadurch zur Verfügung hatten, wollten wir kranken Kindern zukommen lassen«, so Alexander Knappe.

In der Kinderklinik war das Geld mehr als willkommen. Es kommt Kindern mit sehr seltenen, unheilbaren Stoffwechselerkrankungen zugute. »Das sind Kinder, die in ihren Essgewohnheiten aufgrund der Erkrankung sehr eingeschränkt sind. Sie müssen z.B. täglich ein nicht gerade gut schmeckendes Aminosäuregemisch zu sich nehmen. Dadurch können die Kinder z.B. nicht an Klassenfahrten oder Ferienlagern teilnehmen. Deswegen fahren wir mit Ihnen in den Oktoberferien eine Woche an die Ostsee«, erklärt Dr. Simone Stolz, die Chefärztin der CTK-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Noch bis zum 29. Oktober (vom 22. Oktober) geht es mit 20 Kindern und zehn Betreuern nach Güby an die Ostsee (Schleswig-Holstein). Auch Diätassistenten sind mit von der Partie.

»Wir haben lange nach einer Unterkunft gesucht und sind froh, das Quartier in Güby gefunden zu haben. Das war gar nicht so einfach, da wir ja z.B. in die Küche müssen, um gemeinsam mit den Kindern zu kochen. Denn das ist Teil der `Schulungsfreizeit´. Wir wollen die Kinder auf ein eigenständiges Leben mit der Krankheit vorbereiten – aber wir wollen auch Spaß haben«, erklärt Dr. med. Simone Stolz.

Und genau dafür ist das Geld gedacht: Für gemeinsame Ausflüge in den Kletterpark, ins Wellenbad oder zu einem Specksteinschleifer. „Wir wollen schöne Erlebnisse für die Kinder schaffen. Das kostet alles Geld – und unsere Schulungsfreizeit wird leider nur selten von den Krankenkassen unterstützt. Insofern sind wir für jegliche Unterstützung mehr als dankbar! Die Spende ermöglicht es uns vielleicht auch noch, uns bei den ehrenamtlichen Betreuern zu bedanken“, hofft die Chefärztin.

Die von der CTK-Kinderklinik organisierte Schulungsfreizeit an der Ostsee ist einzigartig in Deutschland und ermöglicht Kinder aus Brandenburg, Berlin und Sachsen eine unvergessliche Zeit. Tabea wird in diesem Jahr zum wiederholten Mal dabei sein. „In Güby ist man von Anfang an eine Gemeinschaft, da alle dieselbe Erkrankung haben, da fühlt man sich mal nicht anders. Die Betreuer sind es, die an einem Extra-Buffet essen müssen und keiner schaut einen komisch an, weil man z.B. kein Fleisch isst. Man muss einfach mal keinem was erklären.“ Tabea und viele der mitreisenden Kinder sind in regelmäßiger Betreuung durch das Team der Kinderklinik.

„Außerdem haben wir ja auch mit unserem Zentrum für seltene und ungeklärte Erkrankungen einen Schwerpunkt auf dieses Thema gelegt. Ich hoffe, dass es uns so in Zusammenarbeit mit Experten aus dem gesamten Bundesgebiet gelingt, den Kindern langfristig noch mehr helfen zu können“, so Dr. Simone Stolz.


Meistgelesen