rka

Silberne "Ostereier" für die Region

Bilder

Die zweite und letzte Runde im Stadt-Umlandwettbewerb des Landes Brandenburg ist entschieden. Im Hauptverfahren hat eine Jury aus 34 Wettbewerbsbeiträgen zwölf Stadt-Umland-Kooperationen ausgewählt. Den Gewinnern stehen insgesamt 160 Millionen Euro aus den drei Europäischen Fonds für regionale, soziale und ländliche Entwicklung (EFRE, ESF und ELER) zur Verfügung. Darunter befinden sich auch die StädteCottbus (Leadpartner), Kooperationspartner Guben, Forst (Lausitz), Drebkau, Gemeinden Kolkwitz und Neuhausen /Spree, Ämter Peitz, Burg (Spreewald) und Döbern-Land     Energiewandel gestalten - Die Region Cottbus-Guben- Forst (Lausitz) will die Chancen der energiewirtschaftlichen Umstrukturierungen und der Bergbaufolgelandschaft nachhaltig für die Regionalentwicklung nutzen. 13 Millionen Euro stehen nun zur Verfügung.  Schwerpunkte   • klimafreundliche Mobilität in der Region   • Förderung Energieeffizienz und CO2- Minimierung   • Nachhaltige Entwicklung der Bergbaufolgelandschaft   • Umgang mit industriellem Erbe: Ostsee und Klinger See; Förderung Radtourismus und Wassersport   • Qualitätsregion Niederlausitz - touristische Servicequalität   • Strukturwandel unterstützen - Potenzial der Wirtschaft, wie Tou-rismus und Revitalisierung der Innenstädte stärken Forst (Lausitz) (Leadpartner), Kooperationspartner Forst und Döbern, Gemeinden Wiesengrund, Groß Schacksdorf – Simmersdorf, Neiße – Malxetal, Amt Döbern – Land     Für das Projekt GRENZENLOS – gemeinsam Trennendes überwinden gibt es 10 Millionen Euro. Schwerpunkte   • Vernetzung wichtiger Stadt-Umlandverbindungen   • Revitalisierung exponierter innerstädtischen Flächen   • Sicherung bzw. Anpassung der öffentlichen Mobilität   • energetische Sanierung   • Kulturlandschaften mit hohem Erholungswert   • regionalen Produkte und historisch-bauliche Eigenarten erhalten   • Unterstützung lokaler Unternehmen


Meistgelesen