kay

Satire-Festival feiert Silberhochzeit

»Zeit vergeht – Satire bleibt«, unter diesem Motto feiert das bundesweite, studentische Satire-Festival »Ei(n)fälle « vom 16. bis 19. Januar 2020 in Cottbus sein 25. Jubiläum.
Bilder
Die OE (Orientierungseinheit) des Mediziner-Kabaretts der Berliner Charité bringt in diesem Jahr die Rekordteilnehmerzahl von 27 medizinischen Erstsemestlern auf die Bühne. Foto: Festival

Die OE (Orientierungseinheit) des Mediziner-Kabaretts der Berliner Charité bringt in diesem Jahr die Rekordteilnehmerzahl von 27 medizinischen Erstsemestlern auf die Bühne. Foto: Festival

»30 Gruppen und Einzeldarsteller aus 13 Bundesländern haben sich bisher angemeldet«, sagte Projektchef Andreas Gaber vom Studentenwerk Frankfurt (Oder) dem »WK«. Die rund 3.000 Besucher in den fünf Spielstätten erwartet 25 Stunden Kabarett »am Stück« und ein umfangreiches Rahmenprogramm bereits im Vorfeld des Festivals. Methusalem unter den kabarettistischen Darstellern ist unbestritten die Gruppe »ROhrSTOCK« aus Mecklenburg- Vorpommern, die bisher in unterschiedlichen Besetzungen an allen Cottbuser Satire-Festivals teilgenommen hat. Es darf wieder kräftig gelacht werden Auch dieses Mal wollen die »Fischköppe« im Rahmen ihres 50. Geburtstages wieder die Lachmuskeln der Lausitzer strapazieren. »Vier Tage lang darf in der Lausitzmetropole wieder kräftig gelacht, die Schraube auf den Kopf getroffen und die Kuh aufs Eis geschoben werden«, witzelte Projektchef Gaber. Eröffnet wird die »Lachsause« am 16. Januar wieder unter dem Motto »Kabarett total« im Staatstheater Cottbus. Abgeschlossen wird sie mit dem traditionellen Lesebühnenbrunch, unter anderen mit dem sächsischen Poetry Slam- Meister Udo Tiffert, am 19. Januar. Bereits im Vorfeld des großen Jubiläums gibt es am 11. Januar die 15. »KurzFilmNacht« mit 25 Filmen mit einer Länge zwischen 60 Sekunden und 18 Minuten. Auch ein »Science Slam« und ein »Poetry Slam«, besonders für das jüngere Publikum, stehen auf dem Programm. Das Jubiläums- Festival hat einen Etat von rund 40.000 Euro und wird anstelle des Bundesforschungsministeriums dieses Mal mit 6.800 Euro vom Brandenburger Kulturministerium gefördert. Zu den bisherigen 24 Festivals mit über 180 Kabarettisten und »Wiederholungstätern« aus allen Bundesländern, außer dem Saarland, kamen rund 50.000 Besucher nach Cottbus. Das Festival steht unter Schirmherrschaft von Brandenburgs neuer Kulturministerin Manja Schüle (SPD), die auch zur Eröffnung nach Cottbus kommen will. Bereits in dieser Woche hat der Vorverkauf für das 25. Jubiläum begonnen. Satire-Festival Vom 16. bis 19. Januar 2020 findet in Cottbus das studentische Satire-Festival »Ei(n) fälle« statt. Infos und das Programm sind unter www.satirefestival.de abrufbar.


Weitere Nachrichten Cottbus