mm

„Piccolo“ startet mit Sommertheater in neue Spielzeit

Die Corona-Leidenszeit ist endlich vorbei. „An diesem Montag (8. Juni) nimmt das Cottbuser Kinder- und Jugendtheater ‚Piccolo‘ seinen von Mitte März an zwangsläufig eingestellten Spielbetrieb wieder auf“, teilte Theatersprecher und Regisseur Matthias Heine mit.
Bilder
Das Kinder- und Jugendtheater Piccolo startet nach Corona in eine neue Spielzeit. Foto: Piccolo/Clemens Schiesko

Das Kinder- und Jugendtheater Piccolo startet nach Corona in eine neue Spielzeit. Foto: Piccolo/Clemens Schiesko

Das 1991 besonders als Sprachrohr für Kinder und Jugendliche gegründete Theater mit jährlich zehn bis 13 professionellen Repertoirestücken, einem vielfältigen Angebot an Tanz- und Theaterpädagogik sowie einer Puppenbühne für Kinder und Erwachsene steht wieder in den Startlöchern. „Als erstes nimmt die Gruppe um Theaterleiter Reinhard Drogla den Probenbetrieb für zwei neue Stücke wieder auf“, so Heine. Dabei handelt es sich um das Sommertheaterstück "fast Faust“ von Albert Frank frei nach Goethe und das Jugendklubstück „Die Verdunkelung“. Der „Fast Faust“ soll am 20. Juni, 19.30 Uhr,  beim diesjährigen Sommertheater unter freiem Himmel auf dem Cottbuser Erich Kästner Platz seine Wiederaufführung erleben. Die eigentlich bereits für April geplante Premiere „Die Verdunkelung“ ist nun für den 8. August, 19 Uhr, auf dem Spielplan Außerdem kündigt das größte Kinder- und Jugendtheater im Land Brandenburg auch wieder einen eingeschränkten tanz- und theaterpädagogischen Betrieb an. Mit dem Stück „fast Faust“ verspricht das Piccolo Theater erneut einen herrlichen Open Air-Spaß. Hauptakteure in dem „klassischen Drama“ sind eigentlich nur die beiden Schauspieler Werner Bauer und Hauke Grewe. Weil die im fünften Monat schwangere, weibliche Darstellerin nicht erschienen ist, muss Übeltäter „Heiner“ gezwungenermaßen vom Impressario „Andre‘“ sehr zum Vergnügen des Publikums alle anderen Rollen, so auch das „Gretchen“ spielen. Bei der „Verdunkelung“ handelt es sich um eine Eigenproduktion des Piccolo-Jugendklubs. In einer begrenzten Welt ist das ewige Wachstum außer Kontrolle geraten. Der Überfluss verwandelt sich in Mangel. Auf dem  Weg in eine sichere Zukunft klammern sich die Jugendlichen quasi an das „letzte Streichholz“, ein kleines Licht in einem Meer aus Dunkelheit. In dieser Spielzeit setzt sich der Piccolo Jugendklub mit der Endlichkeit unserer Welt und den großen Herausforderungen unserer Zeit auseinander. 14 junge Piccolo-Mimen bringen das interessante Stück unter der Spielleitung von Matthias Heine auf die Bühne. (kay)  Piccolo Sommertheater „fast Faust“, 20. Juni, 19.30 Uhr, weitere Vorstellungen am 26. und 27 .Juni sowie 13., 14. und 15. August, jeweils 19.30 Uhr, Erich-Kästner-Platz; „Die Verdunkelung“ 8. August, 19 Uhr, Piccolo-Saal, Tickets via Telefon 0355/ 236 87 sowie unter info@piccolo-cottbus.de.


Weitere Nachrichten Cottbus