pm/ mae

Personalmangel beim Weihnachtsmann?

Cottbus. In wenigen Tagen beginnt die Adventszeit und schon ist das Cottbuser Weihnachtsbüro für Heiligabend ausgebucht.

Bilder
Am 1. Advent öffnet der einzig wahre Weihnachtsmann den Wunschzettelbriefkasten beim Hafenbüro in Cottbus.

Am 1. Advent öffnet der einzig wahre Weihnachtsmann den Wunschzettelbriefkasten beim Hafenbüro in Cottbus.

Foto: Klaus Santa, Cottbuser Weihnachtsbüro

Seit 2015 vermittelt das »Cottbuser Weihnachtsbüro« Akteure für die Weihnachtsfeiertage und die Adventszeit und stößt in diesem Jahr schon jetzt an seine Grenzen. Wie jedes Jahr hat das Weihnachtsbüro seine Arbeit bereits im Oktober aufgenommen. Über die Webseite www.cottbuser-weihnachtsmann.de können Familien, Kindergärten, Firmen oder Vereine ihren persönlichen Weihnachtsmann für die Vorweihnachtszeit oder Heiligabend bestellen.

»Innerhalb kürzester Zeit waren die freien Termine für Heiligabend ausgebucht. Dies liegt aber auch daran, dass wir in diesem Jahr extrem wenige Akteure haben, die sich als Weihnachtsmann zur Verfügung stellen«, so Ronny Schröter, seineszeichen Manager des Weihnachtsmannes. »Speziell für den Heiligen Abend suchen wir noch engagierte Männer, die als Weihnachtsmann den Kindern ein Leuchten in die Augen zaubern. Wir mussten einige Zeiten in dem Bestellformular auf der Webseite für den 24. Dezember bereits sperren, da uns derzeit mehr Anfragen erreichen, als das wir Weihnachtsmänner vermitteln können«, so Schröter weiter.

Je mehr Akteure sich für den Job bereit erklären, umso mehr Kinderherzen werden höher schlagen. Einzige Bedingung für die Akteure: sie sollen sich an den Ehrenkodex des Weihnachtsmannes halten. Passende Kostüme können gestellt werden, aber auch eigene Kostüme sind gern gesehen. Zukünftige Weihnachtsmänner können sich ebenfalls über die Internetseite informieren und bewerben. Und eine angemessene Bezahlung wird es auch geben.

Wer den Weihnachtsmann einmal live sehen möchte, wie er den Wunschzettelbriefkasten beim Hafenbüro in Cottbus öffnet und sich die Wunschzettel holt, der bekommt dazu die Gelegenheit am 1. Advent, den 27. November, ab 15 Uhr in der Mühlenstraße 6. Dort steht der Mann im roten Mantel sicherlich auch für Fotos und Weihnachtsstimmung zur Verfügung.

Hintergrund:

Zur Unterstützung des einzig wahren Weihnachtsmannes haben sich Helfer zusammengefunden, die den Geist der Weihnacht mit sich tragen. Diese Weihnachtsmannhelfer dürfen sich in Vertretung des Weihnachtsmanns "Weihnachtsmann" nennen, wenn sie sich an den Ehrenkodex des Weihnachtsmannes halten. Dieser besagt: "Der Weihnachtsmann ist der Repräsentant des Weihnachtsfestes: Er ist immer korrekt gekleidet und fällt niemals aus seiner Rolle. Er mag Kinder im Alter von 0 bis 100+ Jahren, ist stets freundlich zu Jung und Alt. Er strahlt Harmonie und Güte aus und ist geduldig und gütig und hat Zeit für alle. Er kennt und bewahrt die Weihnachtstraditionen, kennt Gedichte, Geschichten und Lieder und zaubert strahlende Kinderaugen. Er schafft eine schöne und frohe Weihnachtsstimmung."


Meistgelesen