jho

Peitz stellt das „Denkmal des Monats“

Die einstige Fabrikanlage am Rand des Peitzer Festungsberges ist das „Denkmal des Monats“ der AG „Städte mit historischem Stadtkern“. Am Samstag steht das Gebäudeensemble für alle interessierten Besucher offen.
Bilder

Der unter Denkmalschutz stehende Gebäudekomplex besitzt geschichtliche und städtebauliche Bedeutung. Der Standort der einstigen Fabrikanlage befindet sich am Rand des ehemaligen Festungsgrabens. Historische Pläne zeigen, dass sich im 18. Jahrhundert auf dem Grundstück zwei Karpfenteiche befanden. Das Gebäudeensemble wurde vorbildlich saniert und stellt ein gelungenes Beispiel der Peitzer Stadtsanierung dar. Heute wohnen 14 Familien in der nach zeitgemäßen energetischen Standards und modern errichteten Wohnanlage. Start des Aktionstages zum „Denkmal des Monats“ ist am kommenden Samstag, dem 12. September, um 17 Uhr in der Dammzollstraße 68. Nach einer Besichtigung der dortigen Wohnanlage werden Urkunde und Plakette verliehen. Nach einigen informierenden Erklärungen zu den erfolgten Baumaßnahmen laden die Eigentümer und Mieter der Wohnanlage zu Kaffee und Kuchen. Weitere Infos zum Objekt finden Sie auf der Homepage der AG "Städte mit historischen Stadtkernen" in Brandenburg. Ab 18 Uhr lohnt sich dann der Besuch beim 2. Mauerstraßenfest. Dieses findet im Rahmen der Museumsnacht des Landkreises Spree-Neiße statt. Verschiedene Innenhöfe sowie die Malzhausbastei laden mit kulturellen und kulinarischen Angeboten. Weitere Informationen über das Sanierungsprojekt Dammzollstraße 68 entnehmen Sie bitte dem Faktenblatt, welches Sie kostenlos downloaden können. Klicken Sie einfach auf die Datei links unter den Fotos!