sst

Ortsteile sind endlich wieder vereint

Mit der Eröffnung der neu erbauten Brücke über die Spree sind nun die Cottbuser Ortsteile Skadow und Willmersdorf wieder näher zusammengerückt.
Bilder
Der Weg für die neue Brücke frei gemacht haben Anke Schulz, Silke Luttert und die Cottbuser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe, begleitet vom Skadower Geschwisterpaar Muriel und Hardy Miatke (von links). Foto: Georg Zielonkowski

Der Weg für die neue Brücke frei gemacht haben Anke Schulz, Silke Luttert und die Cottbuser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe, begleitet vom Skadower Geschwisterpaar Muriel und Hardy Miatke (von links). Foto: Georg Zielonkowski

Mit seinen 68 Metern Stützweite ist das mit 1.265.000 Euro Fördermitteln erbaute Bauwerk, mit dessen Bau Mitte März begonnen wurde, zudem der Bestandteil des überregionalen Spreeradweges. Der Neubau war aufgrund des Hochwasserschadens von 2013 nötig geworden. Mit dem planmäßigen Abriss der bisherigen Brücke ist am Montag begonnen worden. „Jetzt können wir wieder unsere frühere Gemeinsamkeit leben und viele Feste zusammen feiern. Das Rieseninteresse hunderter Menschen am heutigen verregneten Eröffnungstag das Ereignis miterleben zu wollen, lässt den Schluss zu, dass die Menschen beider Ortsteile sehnsüchtig die Fertigstellung erwartet haben”, so äußerten sich übereinstimmend die Willmersdorfer Ortsbürgermeisterin Anke Schulz und deren Skadower Amtskollegin Silke Luttert.    (gzi)


Weitere Nachrichten Cottbus