sst

Max-Grünebaum-Preise vergeben

Die Max Grünebaum-Stiftung würdigte jetzt in Cottbus Künstler des Staatstheaters Cottbus mit zwei Max-Grünebaum-Preisen und einem Förderpreis. Zwei Max-Grünebaum-Preise sowie einen Förderpreis erhielten Nachwuchswissenschaftler der BTU Cottbus–Senftenberg.
Bilder
Die Preisträger der Max Grünebaum-Preisverleihung 2016 (v.l.n.r.): Dr.-Ing. Andreas Wurm, Philipp Richter, Dr.-Ing. Bert Kaiser, Greta Dato, Tänzerin, Claudia Düsing, Theatermalerin und -plastikerin, Ingo Witzke, Sänger. Foto: Marlies Kross

Die Preisträger der Max Grünebaum-Preisverleihung 2016 (v.l.n.r.): Dr.-Ing. Andreas Wurm, Philipp Richter, Dr.-Ing. Bert Kaiser, Greta Dato, Tänzerin, Claudia Düsing, Theatermalerin und -plastikerin, Ingo Witzke, Sänger. Foto: Marlies Kross

Max-Grünebaum-Preisträger des Staatstheaters Cottbus sind die Tänzerin Greta Dato und der Sänger Ingo Witzke. Die Theatermalerin und  -plastikerin Claudia Düsing erhielt den Karl-Newman-Förderpreis. 
Max-Grünebaum-Preisträger 2016 der BTU Cottbus–Senftenberg sind die beiden hervorragenden Nachwuchswissenschaftler Bert Kaiser und Andreas Wurm. Der Ernst-Frank-Förderpreis wurde an Philipp Richter verliehen. Der Max-Grünebaum-Preis, der in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben wurde, ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Die Förderpreisträgerin des Staatstheaters erhält eine Theaterreise nach London, der BTU-Förderpreisträger ein Stipendium für einen Studienaufenthalt in Großbritannien. (pm/gs)


Meistgelesen