pm/mae

Lebensmittelretter auf den Adventsmärkten im Einsatz

Lübben. Bald öffnen wieder vielerorts Advents- und Weihnachtsmärkte in der Spreewaldregion. Sie laden zum Schlendern und Schlemmen ein. Doch wo Essen verkauft wird, landen am Ende des Tages noch verwendbare Lebensmittel in der Tonne.

Bilder
Fairteiler - von Foodsharing Luckau

Fairteiler - von Foodsharing Luckau

Foto: Pm

Um diesem Problem zu begegnen ist die Initiative Foodsharing auf den Adventsmärkten in Lübben, Luckau und Neuendorf unterwegs. Sie sammeln abends ein, was die Anbieter sonst entsorgen müssten.

»Nichts muss weggeworfen werden«, erklärt Jasmin Steffin, Botschafterin der lokalen Foodsharing-Gruppe Luckau, und meint damit nicht nur die Adventsmärkte. Das ganze Jahr bewahren sie und ihre rund 35 Mitstreiter Lebensmittel davor entsorgt zu werden. Über die Foodsharing-App organisieren sie beispielsweise die Abholung in Läden und Märkten. Um die Spreewaldregion besser abzudecken, freuen sich die Gruppen aus Luckau und Cottbus über Verstärkung: »Wir sind auf der Suche nach Gleichgesinnten. Menschen, die mit uns gemeinsam, Lebensmittel vor der Tonne bewahren wollen. Supermärkte, Apotheken (keine Medikamente), Tankstellen, Bäckereien oder Landwirtschaftsbetriebe sind genauso angesprochen wie jeder einzelne von uns.«

Der Spreewaldverein e.V. als Akteur der lokalen Land- und Ernährungswirtschaft unterstützt die Lebensmittelretter bei ihrem Anliegen. Gesucht werden beispielsweise Orte an denen »FairTeiler« aufgestellt werden können. Hier dürfen alle Menschen Lebensmittel kostenlos hinbringen und mitnehmen. Doch Jasmin Steffin möchte noch viele weitere Ideen in die Tat umsetzen: von regelmäßigen Vernetzungstreffen über gemeinsames Kochen mit geretteten Lebensmitteln bis hin zur Mithilfe bei Landwirtschaftsbetrieben zu Erntespitzen. Wer Kontakt zur Foodsharing-Gruppe Luckau aufnehmen möchte, kann sich gern per Mail an j.steffin@foodsharing.network wenden.

Über Foodsharing:

Foodsharing ist eine 2012 entstandene Initiative gegen Lebensmittelverschwendung, die überproduzierte und nicht gewollte Lebensmittel vor der Tonne "rettet" und sie unentgeltlich an Interessierte, Bedürftige und Organisationen verteilt. Ziel ist es, die Wertschätzung für Lebensmittel zu steigern, Menschen für das Thema zu sensibilisieren und sich aktiv gegen die Ressourcenverschwendung einzusetzen.

Mehr Informationen unter: www.foodsharing.de  


Weitere Nachrichten Cottbus
Meistgelesen