Seitenlogo
Dany Dawid

Konfetti und Kamelle

Region. Die Karnevalssaison steuert auf ihren Höhepunkt zu. Denn am Sonntag, 11. Februar, einen Tag vor Rosenmontag, zieht mit dem »Zug der fröhlichen Leute« erneut der größte Karnevalsumzug des Ostens durch Cottbus.

Tausende Narren aus der gesamten Lausitz werden auch in diesem Jahr wieder beim »Zug der fröhlichen
Leute« dabei sein.

Tausende Narren aus der gesamten Lausitz werden auch in diesem Jahr wieder beim »Zug der fröhlichen Leute« dabei sein.

Bild: Michael Helbig

Bereits Ende Januar verspürte man im Herzen der Stadt Cottbus einen leichten Vorgeschmack. Denn da trafen sich Karnevalsvereine aus dem ganzen Verbandsgebiet des Karneval Verband Lausitz e.V. (KVL) zur Aufzeichnung der großen TV-Gala »Heut‘ steppt der Adler«, die diesjährig am 2. Februar im rbb-Fernsehen zu sehen war und auch noch einmal am Sonntag nach dem »Zug der fröhlichen Leute« im Party-Festzelt gezeigt wird.

Tausende Zuschauer an der Strecke erwartet

Der »Zug der fröhlichen Leute« startet pünktlich um 13.11 Uhr im Stadtteil Sandow, in der Franz-Mehring-Straße, und führt wie immer zum Viehmarkt. Jährlich treten bei dem live im TV-übertragenen Karnevalsumzug zahlreiche Karnevalisten aus Brandenburg, Berlin, Sachsen und Sachsen-Anhalt an, um sich und ihre Programmhighlights zu präsentieren. Aufwendig und bunt geschmückte Festwagen, Kutschen, Pferde, tanzende Funkenmariechen, Spielmannzüge, Fahnengarden und Karnevalisten der verschiedensten Vereine, ziehen durch die Cottbuser Innenstadt. Dabei gelten für die geschmückten Festwagen erhöhte Sicherheitsvorkehrungen. Freiwillige Helfer sind wieder im Einsatz und achten auf die Einhaltung der strengen Auflagen.

Der Karnevalsverband Lausitz rechnet mit etwa 3000 bis 3500 Mitwirkenden und tollen Bildern von den Karnevalsvereinen mit ihren Wagen sowie Zehntausenden Zuschauern auf der Strecke zwischen Sandow und dem Viehmarkt. »Wir sind froh darüber, dass wieder so viele Vereine dabei sind, denn in der aktuellen Situation ist für die Vereine nicht einfach, dies finanziell zu stemmen«, sagt Matthias Schulze, Ehrenpräsident des Karneval Verbandes Lausitz e.V..Bei der Vorbereitung und Ausgestaltung wirken zahlreiche Karnevalsvereine nicht nur aus der Lausitz, sondern auch andere Vereine der Stadt Cottbus und Umgebung mit. »Es gibt auch einiges Neues, auf das man sich freuen kann«,sagt Matthias Schulze. So haben wir in diesem Jahr wieder ein tolles Festzelt, welches wir in Kooperation mit Frank Kuban von der Almhütte organisiert haben. Frank Kuban wird der Betreiber sein und hat dort einiges verändert. »Es wird größer und auch bunter«, so Frank Kuban. Denn es werden Fahnen und Banner der einzelnen Vereine angebracht. Auf der Led-Leinwand wird es die Programme der Vereine zu sehen geben, den Live-Umzug und später dann die Gala »Heut steppt der Adler«. Und erstmalig wird auch der »Housekasper« für Partystimmung sorgen. Freuen kann man sich ebenfalls auf eine Konfetti-Show. In diesem Jahr ist der Einritt allerdings nicht frei, sondern wird fünf Euro kosten.

Sicherheit steht im Fokus

Umfangreiche Straßensperrungen und Halteverbote sind im Vorfeld nötig. Am 9. und 10. Februar werden bereits Teile der Wernerstraße mit Halteverboten versehen sein. Am 11. Februar wird ab 9 Uhr die Willi-Brandt- Straße gesperrt sowie Teile der Franz- Mehring-Straße. Die Stadt appelliert an die Autofahrer nach den Schildern zu schauen und sich daran zu halten. Rund 150 Personen werden zudem für die Sicherheit im Einsatz sein.


Weitere Nachrichten aus Cottbus