dd

Knappe und Wollitz bedanken sich

Diese gemeinsame Idee des Marketing- und Medienbeauftragten des FC Energie Cottbus, Benjamin Hantschke und des Leiters der Cottbuser Tafel Kai Noack hat den Ehrenamtlern des FCE und denen, die stets der Tafel hilfreich zur Seite stehen, sichtlich gutgetan.
Bilder
Der FC Energie hat am Dienstag in der vergangenen Woche ehrenamtlich tätige Helfer der Lausitzer Tafeln sowie weitere ehrenamtlich tätige Menschen zu einem »Wohnzimmerkonzert« eingeladen. Foto: gzi

Der FC Energie hat am Dienstag in der vergangenen Woche ehrenamtlich tätige Helfer der Lausitzer Tafeln sowie weitere ehrenamtlich tätige Menschen zu einem »Wohnzimmerkonzert« eingeladen. Foto: gzi

Gemeinsam waren die 60 Ehrenamtler in die VIP-Räume des FC Energie Cottbus geladen worden, wo Mitarbeiter des REWE-Marktes schon für einen zünftigen Sekt-Empfang gesorgt hatten, der allerdings nur den Anfang des Dankbarkeitsnachmittags darstellen sollte. Zunächst bedankte sich Energie-Präsident Werner Fahle ausdrücklich bei jenen ehrenamtlichen Helfern, die regelmäßig dafür sorgen, dass Fußballspiele des FC Energie zu bleibenden Erlebnissen werden. Der Parkplatz-Einweiser wurde mit dem gleichen dankbaren Beifall bedacht, wie die Mitarbeiterinnen, die in den Kassen-Häuschen ihren Dienst tun, oder die Greenkeeper, die für ein sattes Grün auf der Spielfläche sorgen. Auch Kai Noack hatte viele seiner ehrenamtlichen Unterstützer ausgewählt, die teilweise schon seit Jahren das humanitäre Tafel-Projekt hilfreich begleiten: »Unter diesen aktiven Personen weiß ich viele eifrige Energie-Fans, die sich tatsächlich ihre Eintrittskarte vom Mund absparen, wie es so schön heißt. Und den Menschen mal ausnahmsweise den Eintritt in die VIP-Lounge des FCE zu gewähren ist für diese Leutchen schon ein erfüllter Traum«, so Kai Noack, der schon über Jahre einen engen Kontakt zum Fußballverein pflegt. So war es dann auch kein Wunder, dass Cheftrainer Claus Dieter Wollitz es sich nicht nehmen ließ, am Tag vor dem Trainingsstart einen Einblick in den derzeit schwierigen Prozess des Neubaus einer tauglichen Mannschaft zu gewähren und er zudem für alle auch schwierigen Fragen Rede und Antwort stand. Dass schließlich auch der in Cottbus und Umgebung überaus beliebte Alexander Knappe mit einem so genannten »Wohnzimmerkonzert« die Gäste begeisterte, wies die Volksnähe des Künstlers eindrucksvoll nach, die er so beschrieb: »Durch meine schon wirklich lange existierenden Kontakte zur Tafel kenne ich die Einsatzbereitschaft und das Engagement vieler dort tätigen Ehrenamtler. Dies ist so ungemein wichtig, so dass es mir im Gegenzug mindestens genauso wichtig ist, extra für diese Menschen meine bekannten und viele meiner neuen Lieder zu präsentieren. Weil ich hoffe, dass daraus diesen Ehrenamtlern weitere neue Kräfte erwachsen, damit sie fortan voller Emotionen und Bereitschaft den Bedürftigen dieser Stadt zu Seite stehen.« Info: Praktische Kontakte zwischen der Tafel und dem FC Energie gibt es seit vielen Jahren. So waren schon 2015 A-Jugendliche allwöchentlich in Cottbus-Sachsendorf zu Gast um die dort tätigen Ehrenamtler zu unterstützen. Philipp Knechtel sagte damals treffend, dass es für junge Menschen wichtig ist zu erfahren, dass nicht für alle Menschen das Leben perfekt abläuft. Auch die Vereinbarung, nach der Energies Altersklasse U 14 bei verschiedenen Hospitationen bei der Tafel Einblicke in die Arbeitswelt und die praktizierte Solidarität vermittelt wurden, diente dieser Erfahrung.  Georg Zielonkowski 


Meistgelesen