jho / pm

Havarie an der Cottbuser Oberkirche

Mittwochnacht wurde in der Sandower Straße in Höhe Oberkirche eine Fahrbahnabsenkung festgestellt. In deren Folge musste die Straße halbseitig gesperrt und der Straßenbahnverkehr eingestellt werden.
Bilder
Durch eine Kernbohrung an der Schadensstelle und eine dann folgende Kamerauntersuchung wurde zunächst der Unterboden geprüft, um über das weiter Vorgehen entscheiden zu können. Foto: LWG

Durch eine Kernbohrung an der Schadensstelle und eine dann folgende Kamerauntersuchung wurde zunächst der Unterboden geprüft, um über das weiter Vorgehen entscheiden zu können. Foto: LWG

Unverzüglich haben Fachleute der LWG mit Partnern die Stelle mittels Kernbohrung und Kamera näher untersucht und einen Hohlraum entdeckt, dessen Ursache noch nicht bekannt ist. Dieser Hohlraum wird am Freitag mit Dämmer, einer zementähnlichen Masse, gefüllt und verfestigt. Dabei werden die Fachleute diesen Prozess mit einer Kamera beobachten, um mehr Informationen über den Zustand der unterirdischen Leitungen zu erhalten und gegebenenfalls weitere Entscheidungen treffen zu können. Momentan ist es geplant, nach dem Verfüllen die Schadensstelle wieder zu pflastern, so dass die Straßenbahn ab Montag wieder fahren kann. Bis dahin bleibt die Straße halbseitig gesperrt. Aufgrund der Havarie kommt es auch im Netz von Cottbusverkehr zu Einschränkungen: Am heutigen Donnerstag, 30. Juni 2016, und Freitag, 1. Juli 2016, verkehrt ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen Stadthalle und Sandow. Die Haltestellen „Altmarkt“ und „Sandower Brücke“ können leider nicht bedient werden. Fahrgäste nutzen bitte ersatzweise die Haltestelen „Stadthalle“ bzw. „Am Doll“. Der SEV wird über die Friedrich-Ebert-Straße und Am Spreeufer umgeleitet.

Am Wochenende, 2. und 3. Juli 2016, wird der Straßenbahnverkehr der Linie 5 durch Busse ersetzt. Die Busse umfahren den Havariebereich ebenfalls entlang der Friedrich-Ebert-Straße und Am Spreeufer. Die Haltestellen „Altmarkt“ und „Sandower Brücke“ können leider nicht bedient werden. Fahrgäste nutzen bitte ersatzweise die Haltestelen „Stadthalle“ bzw. „Am Doll“.

Der Nachtbusverkehr der Linie 5N wird im gesamten Bauzeitraum analog des Schienenersatzverkehrs (SEV) über die Friedrich-Ebert-Straße und Am Spreeufer umgeleitet.

Die für Samstag, 2. Juli 2016, vorgesehenen Baumschnittarbeiten im Gleisbereich der Madlower Hauptstraße im Abschnitt zwischen der Haltestelle „Südfriedhof“ und der Wendeschleife Madlow werden auf Samstag, 16. Juli 2016, verschoben. Das heißt, der geplante Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen auf der Linie 3 entfällt. Am Samstag verkehrt die Linie 3 regulär mit Straßenbahnen.


Weitere Nachrichten Cottbus