sst

Gefährliche Körperverletzung

Nachdem es im Tagesverlauf des Dienstags bereits zu Ruhestörungen in einem Mehrfamilienhaus in der Joliot-Curie-Straße in Cottbus gekommen war, verständigten Bewohner des Hauses am Abend nach 20 Uhr einen Sicherheitsdienst, der für Ruhe sorgen sollte.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Der Angestellte der Firma wurde sofort nach dem ersten Kontakt von dem 34-jährigen Verursacher angegriffen und verletzt. Der Mann verbarrikadierte sich vor den eingetroffenen Polizeibeamten, wurde aber ergriffen, fixiert und mit einem Rettungswagen ins CTK eingeliefert. Vom behandelnden Arzt wurde er auf eine entsprechende spezialmedizinische Station eingewiesen.

Verkehrsunfälle in Cottbus
In der Gerhart-Hauptmann-Straße/ Neue Straße wurde am Mittwochmorgen gegen 7.15 Uhr eine Radfahrerin verletzt. Nach einem Fehler beim Abbiegen stieß ein Pkw Fiat mit der Radlerin zusammen. Die 63-Jährige musste zur medizinischen Versorgung ins CTK gebracht werden. An den Fahrzeugen wurde Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro registriert.

Bei einem Vorfahrtunfall am Dienstagvormittag gegen 7.35 Uhr kollidierten in der Willy-Brandt-Straße ein Pkw VW und ein Fiat-Transporter. Mit rund 3.000 Euro Schaden blieben die Unfallbeteiligten fahrbereit. Schlauchboot gestohlen

Am Dienstagabend musste ein Garagenbesitzer im Komplex Dissenchener Straße feststellen, dass Unbekannte gewaltsam das Garagentor geöffnet und ein Schweißgerät, einen Kompressor sowie ein Schlauchboot entwendet hatten. Dabei wurde zusätzlich noch eine Scheibe des abgestellten Pkw beschädigt. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Urkundenfälschung

Ein 39-jähriger, einschlägig bei der Polizei bekannter Cottbuser wurde am Dienstagnachmittag im Bereich des Wilhelm-Nevoigt-Platzes kontrolliert. Er war mit einem Pkw Peugeot unterwegs, obwohl er nicht im Besitz der entsprechenden Fahrerlaubnis ist. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine und Kokain. Die Kennzeichen am Auto gehörten nicht zu dem Fahrzeug, vermutlich waren sie manipuliert, so dass nun wegen der Urkundenfälschung ermittelt wird. Einen schlüssigen Eigentumsnachweis für den Wagen konnte der Mann nicht erbringen. Im Kofferraum entdeckten die Polizeibeamten gut verstecktes Einbruchswerkzeug. Das Werkzeug, die falschen Kennzeichen und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Die entsprechende beweissichernde Blutprobe wurde veranlasst.


Meistgelesen