jho

Freitag starten die 3. Street Food Days Cottbus

Die Street Food Days vom 22. bis 24. September im Strombad Cottbus bieten auch bei der dritten Auflage Genüsse aus aller Welt. Doch für ordentlich regionale Leckereien werden auch zwei Restaurants der Region sorgen...
Bilder

Mitten in Senftenberg liegt „Die Drogerie“. Hier schwingen Küchenchef Marcus Huth (31) und Sous-Chef Nico Lodig (29) seit zwei Monaten den Kochlöffel. „Wir bieten unseren Gästen regionale und saisonale Produkte - auf feine und überraschende Weise“, erklärt Huth sein Konzept. Bevor er nach Senftenberg kam, betrieb er in Dresden ein Restaurant, in dem vor allem Burger serviert wurden. Eine Parallele zu den Street Food Days Cottbus. Am Sonntag von 14 bis 16 Uhr zeigen die beiden Senftenberger auf der Bühne ihr Können - jeder kann zuschauen und probieren. In der „Kartoffelkiste“ in der Cottbuser Sprem hat der 34-jährige Daniel Starick das Sagen. Wie er auf seine Weise Street Food interpretiert, ist am Samstag von 15 bis 16 Uhr zu erleben. Vorgeschmack gefällig? „Ich werde den Besuchern einen ´Burger a la Kartoffelkiste´ servieren. Zu viel will ich nicht verraten. Nur: Er kommt ohne Brötchen. Und es gibt kein Burger-Patty im klassischen Sinne“ Und sonst bei den Street Food Days? Andrea Hegemer hat die Fäden beim Veranstalter Kuban Events in der Hand. Aktuell ist sie täglich im Gespräch mit Streetfood-Anbietern und auch Promiköchen. Von denen werden sich bei der dritten Auflage der Street Food Days gleich drei präsentieren. Los gehts am Freitag mit Mike Süsser.  Der ist vielen vor allem durch die Doku-Soap „Die Kochprofis“ auf RTL 2 vielen bekannt. „In Cottbus wird er allen Besuchern auf der Bühne zeigen, wie er Streetfood für sich interpretiert. Erst kürzlich habe ich ihn bereits bei den Street Food Days Gera erlebt und kann daher sagen: Das lohnt sich wirklich“, verrät Andrea Hegemer. Prominent geht es auch am Samstag zu, wenn Stefan Marquard ab 17 Uhr auf der Bühne den Kochlöffel schwingt. Am Sonntag ist Profikoch Ludwig Maurer live zu erleben. Die rund 30 Händler sind am ganzen Wochenende natürlich das Salz in der Streetfood-Suppe. Genüsse aus aller Welt wird es geben, neben Trendfood, veganer und vegetarischer Kost auch ordentlich Fleisch. Dafür sorgt in diesem Jahr unter anderem ein Anbieter, der Argentinische Spezialitäten zubereiten wird, vor allem Rindfleisch. Dazu die Projektleiterin: „Wir haben in diesem Jahr noch mehr Wert auf Vielfalt gelegt. Außerdem setzen wir mit einem Stand der Kartoffelkiste Cottbus sowie der Drogerie in Senftenberg auch regionale Akzente.“ Die Street Food Days sind am Freitag von 14 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet.