dd

Eine phänomenale Cottbuser Nacht

Wer den kältesten Ort in ganz Cottbus sucht, oder tonnenschwere Loks mühelos schweben sehen möchte, ist am 19. Oktober bei der 13. »Nacht der kreativen Köpfe« genau richtig. Von 18 bis 24 Uhr können Groß und Klein sechs Stunden lang auf Entdeckungstour gehen.
Bilder
In der "Nacht der kreativen Köpfe" können Interessierte aus 160 Programmpunkten auswählen. Foto: Thomas Goethe

In der "Nacht der kreativen Köpfe" können Interessierte aus 160 Programmpunkten auswählen. Foto: Thomas Goethe

Diesjährig bieten nun wieder 20 verschiedene Unternehmen und Institutionen spannende Einblicke hinter die sonst verschlossenen Türen. Mehr als 160 Programmpunkte aus den Bereichen Wirtschaft, Energie, Umwelt, Gesundheit, Sport, Kultur, Gesellschaft, Forschung, Bildung und Soziales können die Gäste entdecken. Neun Orte sind in diesem Jahr erstmalig dabei Mit dabei sind in diesem Jahr zum ersten Mal das Orthopädie- und Reha-Team Zimmermann, Majorel, der Bürgerverein Sachsendorf-Madlow, der Großenhainer Bahnhof, die Johanniter-Unfall-Hilfe, Medi Fit Reha, dprint, die Polizei und die Stadt Cottbus im Sicherheitszentrum sowie die Tanzschule Daniel Kara. Bei den vielen interessanten und faszinierenden Programmpunkten gilt es sich zu entscheiden. Zwei Meter dicke Schwerbetonwände und eine Tresortür mit 30 Tonnen Gewicht, den kältesten Ort in Cottbus und was eine elektronische Patientenakte ist, können u.a. die Besucherinnen und Besucher im Carl-Thiem-Klinikum (CTK) erfahren. Die Johanniter-Unfall-Hilfe demonstriert u.a. die Rettung aus der Luft mit Multikoptern, präsentiert die Kompetenz der Rettungs-Spürnasen auf dem Hundeparcours und lädt an vielen Mitmach-Stationen zum Schaukeln, Balancieren, Klettern oder Bauen, Schneiden und Kleben ein. Einmal Kinderkommissar sein, das ist bei der Polizei der Stadt Cottbus möglich. Majorel zeigt mit Insider–Informationen, was man tun kann, um bei Anrufen bei Hotlines nicht immer in einer Warteschleife zu landen. Themen-Routenerleichtern die Auswahl Im Großenhainer Bahnhof gibt es die eine oder andere Überraschung. Denn hier wird Kunst nicht nur gesehen, sondern kann tatsächlich erlebt werden.Bettina Möbes, Projektleiterin der pool production GmbH der»Agentur für Aufmerksamkeit« berichtet: »Wir haben auch in diesem Jahr im Vorfeld wieder spannende Themen-Routen aus einzelnen Programmpunkten zusammengestellt, die die Wahrnehmung verändern werden. Acht Routen stehen dabei zur Auswahl.« Entspannt und kostenfrei durch die Nacht Die traditionellen NdkK-Shuttle-Busse verbinden alle Orte und können mit der jeweiligen Eintrittskarte kostenfrei genutzt werden. Neben den Bussen sind in diesem Jahr zudem gleich zwei PartyTRAMs auf den Gleisen der Stadt Cottbus unterwegs. Hier sorgt Livemusik auf dem Weg zum nächsten Veranstaltungsort für gute Laune.Die Busse der »Gelben Linie« und der »Grünen Linie« fahren im 15 min-Takt in beide Richtungen. Die »Blaue Linie« der LR-PartyTRAM und die »Rote Linie« der Hermann-PartyTRAM verbinden die Orte der Innenstadt mit der LEAG und dem CTK. INFO: Die Tickets zur »Nacht der kreativen Köpfe« sind online, an allen CTS-Vorverkaufsstellen, im CottbusService Stadthalle sowiean ausgewählten Abendkassen erhältlich. Nähere Informationen und das Programm sind unter www.ndkk.de abrufbar. 


Meistgelesen