pm/ mae

»Cottbus neu entdecken«

Cottbus. Traditionell zum Stadtgeburtstag wurde (am 30. November) die Ausstellung zum Fotowettbewerb der Stadt Cottbus eröffnet. Oberbürgermeister Tobias Schick ehrte gemeinsam mit der Jury zudem die Preisträger des 14. Wettbewerbes, der unter dem Motto »Cottbus neu entdecken« stand.

Bilder
OB Tobias Schick ehrte gemeinsam mit der Jury die Preisträger des 14. Wettbewerbes, der unter dem Motto »Cottbus neu entdecken« stand.

OB Tobias Schick ehrte gemeinsam mit der Jury die Preisträger des 14. Wettbewerbes, der unter dem Motto »Cottbus neu entdecken« stand.

Foto: Stadt Cotbus

Oberbürgermeister Tobias Schick: „Wir sehen und erleben fotografisch überraschende Blicke auf unsere Heimatstadt. Wie andere kulturelle und sportliche Veranstaltungen, hat auch der Fotowettbewerb der Stadt Cottbus einen Wandel durchleben müssen. Erhielten wir zuvor zahlreiche Einsendungen aus aller Welt, bei denen die Cottbus-Tüte von Amerika bis Australien in Szene gesetzt wurde, so haben wir angesichts der Einschränkungen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Reiserestriktionen aus der Reise-Not eine Entdecker-Tugend gemacht. Und das ist sehenswert gelungen. Cottbuserinnen und Cottbuser nutzten die Chance, ihre Heimatstadt in einem neuen Licht sowie aus verschiedenen Blickwinkeln zu zeigen. Dabei haben auch wir neue sogenannte „Lost Places“ und Insider-Tipps entdecken können, die im Alltag in Vergessenheit geraten.“

Insgesamt sind 90 Bilder eingegangen.

Vergeben wurden vier Preise:

- Publikumspreis »So schön ist Cottbus« an Romy Hoppe mit »Pause nach dem Einsatz«

- Jurypreis »Das kreativste/ originellste Bild« an Florian Beyer mit »Neue Brücken bauen«

- Jurypreis »Die beste Perspektive« an Daniel Hillebrand mit »Goldener Mai - Cottbus blüht auf«

- Jurypreis »Das am/auf/im Wasser Foto« an Iris Zachow mit »Picknick im Zypressensumpf«

Eine Auswahl von 30 Motiven ist im Rathaus am Neumarkt auf dem Flur des ersten Obergeschosses zu den Sprechzeiten der Verwaltung zu sehen.


Meistgelesen