jho

Burger Bismarck-Büste wird eingeweiht

Wenn der Bismarckturm auf dem Burger Schlossberg am 2. September seinen 100. Geburtstag feiert, soll er auch eine neue Bismarckbüste erhalten. In der Kunstgießerei in Lauchhammer ist sie am 23. August gegossen.
Bilder

Am 2. September 1917 ist der Bismarckturm feierlich eingeweiht worden. „In der Gedächtnishalle…steht gegenüber dem Eingange in einer von Majolikafliesen reich umrahmten Nische ein überlebensgroßer
Bismarckkopf…“, hatte der „Cottbuser Anzeiger“ am 4. September geschrieben. Die Büste war nach einem Entwurf von Professor Hermann Hosaeus aus Berlin in Eisen gegossen worden. Dieser Bismarckkopf verschwand nach dem Zweiten Weltkrieg und ist bis heute verschollen. Die Inschrift auf dem Granitsockel ist kurze Zeit später unleserlich gemacht worden. Nach der Wende wurde sie mittels vorgesetzter Granitplatte erneuert. Statt einer Büste wurde eine Bismarckplakette
angebracht. Dem Wunsch vieler Burger folgend soll der Turm nun wieder eine Bismarckbüste erhalten. Trotz aufwändiger Recherchen ist ein Nachguss des Original-Bismarckkopfes leider nicht möglich. Deshalb erhält der Turm eine 1889 von Bildhauer Bruno Kruse (1855 - 1934) geschaffene Bismarckbüste. Einem
Spendenaufruf folgten viele Einwohner, darunter auch Rainer Schmidt. „Der Bismarckturm liegt mir am Herzen“, begründet der Burger seine Unterstützung. „Schon mein Vater hatte sich für den Erhalt des Turmes engagiert, da war es mir in die Wiege gelegt.“ Gemeinsam mit Amtsdirektorin Petra Krautz, Bürgermeisterin Ira Frackmann und Tourismuschefin Nicole Schlenger besuchte er heute die Kunstgießerei in Lauchhammer, um den Guss der Büste mitzuerleben. Hier goss Wachsformer Harry Bartzsch mit seinen Kollegen die 1150 Grad heiße Bronze in die Formen. Rund 25 Stunden, verteilt auf drei Wochen, hatten die Vorbereitungen gedauert. Nach dem Abkühlen kommt die Form in die Putzerei, dann wird die Büste ziseliert und abschließend patiniert. Doch pünktlich am 2. September, um 14.30 Uhr, soll sie im Rahmen einen großen Geburtstagsfestes feierlich enthüllt werden. Alle Burger und Interessierte können sich weiterhin mit einer Spende beteiligen: Kontoinhaber: Gemeinde Burg (Spreewald)
IBAN: DE13 1805 0000 3115 0060 11
BIC: WELADED1CBN
Zahlungsgrund: Spende Büste
Bank: Sparkasse Spree-Neiße Eine Spendenbescheinigung wird Ihnen umgehend nach Zahlungseingang der Spende ausgestellt. Die Gemeinde Burg (Spreewald) dankt schon jetzt recht herzlich für die Unterstützung! Programm des Geburtstagsfestes 2. September
10 - 14 Uhr Blasmusik mit den „Fröhlichen Hechten“
14.15 Uhr Turmblasen
14.30 Uhr Feierliche Enthüllung der Bismarckbüste
15.00 Uhr „Clara“ alias Kathrin Jantke
18 - 22 Uhr Tanzmusik mit „Mardi“ und Apels Schellackplattenkiste
dazwischen Tanzshows der Tanzgruppe "The Peeptoes"
außerdem am Tage:
Hüpfburg, Kinderschminken, Ausstellung Historischer Kinderwagen,
Flaniergruppe "Lausitzer Oldstyle Company" in historischen Kostümen von 14 - 18 Uhr
Eine Ausstellung erzählt Geschichte und Geschichten über den Bismarckturm.
Freier Eintritt zum Turm! 3. September
11 - 15 Uhr Frühschoppen mit den „Saspower Dixieland Stompers“


Weitere Nachrichten Cottbus