jho

Brennende Autos beschäftigen Cottbuser Feuerwehr

Eine Serie von Pkw-Bränden hat am Montagmorgen Feuerwehr und Anwohner in der Spremberger Vorstadt in Atem gehalten. Auch sonst war es ein arbeitsreiches Wochenende für die Cottbuser Feuerwehr...
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Die Brandserie begann am Montag um 01:27 Uhr mit einem Pkw-Brand in der Eilenburger Straße. Eine Stunde später brannte ein Auto in der Inselstraße. Um 03:12 Uhr wurde Feuer an einem Auto in der Gartenstraße gemeldet. Dabei wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Um 04:00 Uhr stand ein Fahrzeug in der Weinbergstraße in Flammen. Um 05:25 Uhr brannten an zwei verschiedenen Stellen in der Welzower Straße zwei Pkw. Dabei wurden drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Personen waren nicht betroffen. Zudem war am Montag gegen 2:30 Uhr Gasgeruch im Bereich der Brauhausbergstraße gemeldet worden. Messungen durch die Feuerwehr blieben ohne Ergebnis. Es wird vermutet, dass dieser Geruch von der Brandserie ausging. Insgesamt verzeichnete die Wehr am Wochenende 30 Einsätze. Unter anderem lösten am Freitag und Sonnabend vier Brandmelder Alarm aus – zwei Mal handelte es sich um technische Defekte, einmal um Auslösung durch aufgewirbelten Staub infolge von Bauarbeiten. In einem Fall wurde der Alarm mut- und böswillig ausgelöst. Am Sonntag musste durch die Feuerwehr eine ca. 1.500 m lange Ölspur, beginnend ab dem Turbokreisel, beseitigt werden. Der Verursacher ist bislang nicht bekannt.
Neben der Berufsfeuerwehr waren die Ortsfeuerwehren aus
Sachsendorf und Madlow im Einsatz. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit unterstützte die Feuerwehr am Wochenende das Carl-Thiem-Klinikum, die Ortsfeuerwehr Sielow beim Tag der Berufsfeuerwehr sowie die Ortsfeuerwehr Groß Gaglow bei ihrem Teichfest.


Weitere Nachrichten Cottbus