jho

Blitzer-Marathon: Ordnungsamt Cottbus zieht Bilanz

Der europaweite 24-Stunden-Blitzer-Marathon ist beendet. Auch die Stadt Cottbus beteiligte sich vom bis heute Morgen 6 Uhr an der Aktion, bei der in 22 Ländern Europas verstärkt Geschwindigkeiten gemessen wurden. Uns liegt die Bilanz des Ordnungsamtes vor.
Bilder
Foto: jho

Foto: jho

„An insgesamt sieben Kontrollstellen, verteilt auf das gesamte Stadtgebiet, wurden Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Während der 24 Stunden wurden 2.170 Fahrzeuge überwacht, von denen 106 zu schnell unterwegs waren“, fasst Manuel Helbig, Leiter der Straßenverkehrsbehörde Cottbus, zusammen. Gegen 101 Fahrzeugführer mussten Verwarngelder zwischen 15 € und 35 € ausgesprochen werden. Fünf Fahrzeugführer waren so schnell unterwegs, dass sie einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei erhalten. In Gallinchen war ein Fahrzeugführer mit 64 km/h bei erlaubten 30 km/h unterwegs. Neben einer Geldstrafe von 160 € und zwei Punkten beim Kraftfahrtbundesamt musste ein Fahrverbot von einem Monat verhängt werden. „Verkehrsregeln sind nicht verhandelbar! Wer vernünftig fährt und sich an die Straßenverkehrsordnung hält, der braucht keine Verwarn- und Bußgelder fürchten. Wer unvernünftig fährt, gefährdet sich und auch andere“, betont Manuel Helbig.


Meistgelesen