Besten Jugendsportler stehen fest

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Ein anderer Modus bei der Ermittlung der besten Jugendsportler in den drei Kategorien – beste Sportlerin, bester Sportler, beste Mannschaft – kam bei allen Beteiligten gut an. Denn nun entscheidet nur noch eine Jury  aus Sport, Medien, Politik und Wirtschaft über die Auszeichnung. Und damit steht wirklich die beste sportliche Leistung im Vordergrund und nicht die angeheuerte Fangemeinde entscheidet. Daneben gab es aber einen Publikumspreis, über den die Fans abstimmen konnten. Jugendsportlerin des Jahres wurde die Rennrodlerin Jessica Tiebel vom RRC Altenberg. Bester Jugendsportler kann sich jetzt Konstantin Urban, deutscher U-16-Meister im Schach vom Schachklub Heidenau und beste Mannschaft der Mixed-Vierer mit Steuerfreu der Altersklasse 12/13 vom Pirnaer Ruderverein nennen. Vor allem für Konstantin Urban war die Auszeichnung eine Riesenüberraschung, denn Schach steht wahrlich nicht immer im Mittelpunkt. Wenn jemand aber solche Spitzenleistungen erreicht, ist die Ehrung mehr als gerechtfertigt. Bei den Publikumspreisen hatten  Anna Wagner aus Weißig, Landesmeisterin U 18 über 400 m und  Jannik Berthold, Hürdenspezialist und Mitteldeutscher Vize-Meister im Dreisprung die Nase vorn. Beliebteste Mannschaft wurde  die Skitty-Cup-Auswahl aus Rugiswalde. Des Weiteren vergab die Ostsächsische Sparkasse Dresden den Sparkassen YoungSTAR, ein mit 1.000 Euro dotierten Förderpreis. Über den kann sich in diesem Jahr die 17-jährige Heidenauerin Sophie Leupold freuen, ein Ausnahmetalent- im Judo. (caw) Ein anderer Modus bei der Ermittlung der besten Jugendsportler in den drei Kategorien – beste Sportlerin, bester Sportler, beste Mannschaft – kam bei allen Beteiligten gut an. Denn nun entscheidet nur noch eine Jury  aus Sport, Medien, Politik und…

weiterlesen