tok/pm

Siemensianer machen das Licht aus

Heute werden die Mitarbeiter des Siemenswerks in Görlitz gegen 17 Uhr symbolisch für 5 Minuten das Licht im gesamten Werk ausschalten. Die Aktion findet anlässlich des Sterbetages von Werner von Siemens (6. Dezember 1892) statt.

Ronny Zieschank, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender sagt dazu: "Wenn der Standort Görlitz geschlossen wird, stirbt Werner von Siemens für uns zum zweiten Mal."

Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Ostsachsen, Jan Otto, sagt dazu: "Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit möchten wir mit dieser ruhigen Protestaktion allen die Möglichkeit zur Besinnung und Siemens die Möglichkeit geben, ihre Planungen zu überdenken."

Weitere Aktionen werden folgen:

  • 13.12.2017, 17 Uhr: Lichterkette ums Siemenswerk
  • 19.12.2017 Weihnachtssingen vor der Siemens-Zentrale in München mit einer kleinen Delegation
  • 21.12.2017, 19 Uhr: Weihnachtssingen vor dem Werkstor in Görlitz

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ganz oben auf dem Treppchen

Görlitz. Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt und den Regionalmeistertitel nach Görlitz geholt. Beim Startschuss für die Hallenmeisterschaftssaison 2018 übernahm sie in ihrer Altersklasse (W14) sofort nach dem Weitsprung die Führung und baute sie in den folgenden Disziplinen Sprint, 60m-Hürden und Kugel sogar noch aus. Im abschließenden 800m-Lauf, bekannterweise nicht ihre Lieblingsdisziplin, lief sie immer in Sichtweite zu ihren flinken Mitkonkurrentinnen eine neue persönliche Bestleistung und schaffte so den Sprung auf den obersten Podestplatz. Die beiden anderen Starterinnen des Vereins, Emma Kruppas und Paula Ringwelski, erkämpften sich mit ihren Leistungen in der Altersklasse W15 in den einzelnen Disziplinen immer wieder die Voraussetzungen für einen Sprung aufs Podest, letztendlich verfehlte Emma Kruppas diesen um 9 Punkte. Im Mehrkampf ist das ein verschwindend kleiner Abstand, umso wertvoller ist ihr 4. Platz einzuordnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Paula Ringwelski mit ihrem 6. Platz.Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt…

weiterlesen