tok/pm

Siemensianer machen das Licht aus

Heute werden die Mitarbeiter des Siemenswerks in Görlitz gegen 17 Uhr symbolisch für 5 Minuten das Licht im gesamten Werk ausschalten. Die Aktion findet anlässlich des Sterbetages von Werner von Siemens (6. Dezember 1892) statt.

Ronny Zieschank, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender sagt dazu: "Wenn der Standort Görlitz geschlossen wird, stirbt Werner von Siemens für uns zum zweiten Mal."

Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Ostsachsen, Jan Otto, sagt dazu: "Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit möchten wir mit dieser ruhigen Protestaktion allen die Möglichkeit zur Besinnung und Siemens die Möglichkeit geben, ihre Planungen zu überdenken."

Weitere Aktionen werden folgen:

  • 13.12.2017, 17 Uhr: Lichterkette ums Siemenswerk
  • 19.12.2017 Weihnachtssingen vor der Siemens-Zentrale in München mit einer kleinen Delegation
  • 21.12.2017, 19 Uhr: Weihnachtssingen vor dem Werkstor in Görlitz

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.