tok/pm

Familienfest erfasst Görlitzer Stimmungsbild

Görlitz. Es waren fünf Stunden voller Action: Über 30 Flohmarktteilnehmer, Karussell, ein Kindermusical, Sportvorführung, Riesen-Seifenblasen, WM-Trikotverlosung und so weiter. Viele Görlitzer haben am vergangenen Samstag das 13. Görlitzer Familienfest auf dem Marienplatz besucht.

„Die Stimmung war sehr ausgeglichen und ruhig“, resümiert Steffen Müller vom Familienbüro in Görlitz. Als Mitglied im Lokalen Bündnis hat er das Fest gemeinsam mit dem Familienbüro organisiert. „Viele Monate Vorbereitungen sind das“, sagt er und atmet durch, dass alles so gut geklappt hat. Und in diesem Jahr gab es auch Besonderheiten: „Da wir das Motto Görlitzer Familien – Wir bleiben am Ball hatten, haben wir überlegt, was man zu diesem Thema schönes auf die Beine stellen kann“, so Müller. Und so gab es zum Familienfest ein Trikot – unterschrieben von der deutschen WM-Mannschaft 2014 – zu gewinnen. Eine Aktion, die einen kleinen Festbesucher mehr als glücklich gemacht hat.

Daniel Wollenberg hat das Trikot gewonnen: „Das schenke ich meinem Opa“, sagt er. Der ist riesen Sport- und Fußballfan. Der Elfjährige zitterte am ganzen Leib, als er gegen 18 Uhr das Trikot überreicht bekam. Wie ein rohes Ei behandelte er das viel zu große T-Shirt. Nichts habe er sich heute sehnlicher gewünscht. Die Glücksfee hat es gut mit ihm gemeint. Wie auch mit den Organisatoren und Partnern des Festes. Bis Samstag hat der Wetterbericht stündlich neue Prognosen gezeigt – aber Oberbürgermeister Siegfried Deinege habe es gewusst – als Schirmherr hat er an diesem Tag keinen Schirm gebraucht.  

Auch an der Umfrage „Wie familienfreundlich ist Görlitz“ haben sich über 50 Festbesucher beteiligt. Zu Fragen wie „Wie hat sich Görlitz in den vergangenen Jahren Ihrer Meinung nach entwickelt?“ und „Wie lebt es sich in Ihrem Stadtteil“ haben die Görlitzer Rede und Antwort gestanden. In den kommenden Tagen werden die Antworten anonym ausgewertet und sollen dem Lokalen Bündnis Görlitz für Familien und dem Familienbüro weitere Arbeitsgrundlagen liefern. „An welcher Stelle sollten wir Wirtschaft und Politiker stärker einbeziehen, um Görlitz familiengerechter werden zu lassen – eine Frage, die unsere Arbeit für die nächsten Wochen, Monate und Jahre definiert“, sagt

Sandra Stibenz vom Familienbüro. „Ich habe auch schon mal reingeschaut in die Umfragebögen“, so Stibenz. „Ich freue mich, dass wirklich ein Großteil derer, die den Fragebogen ausgefüllt haben, grundsätzlich glücklich mit ihrer Stadt sind. Die Meisten haben angegeben, dass sich Görlitz in den vergangenen Jahren zum Positiven entwickelt hat - toll.“ Die Gründe weshalb die Görlitzer so denken und welche Verbesserungsvorschläge es gibt, das alles wird in der Auswertung erfasst und den Görlitzern zugänglich gemacht. Und wer am Samstag nicht die Gelegenheit hatte, sich an der Umfrage zu beteiligen, kann das gerne nachholen. Die Umfragebögen liegen im Familienbüro aus. 

Jetzt wird erst mal aufgeräumt – die Kuchenbleche abgewaschen, die Bühnenrequisiten zu ihren Besitzern geschafft. Die Feststimmung wird aber noch eine Weile anhalten – denn noch etwas Besonderes hat am Samstag seinen Auftakt gefunden. „Wir haben einen Fußball mit den Originalunterschriften der WM-Mannschaft organisiert“, so Steffen Müller. Den würde er sich als Fußballfan am liebsten selbst mit nach Hause nehmen. Aber: „Nein, der wird versteigert“, so Müller. Die Gebote können bis zum 30. September im Familienbüro abgegeben werden. Das derzeitige Gebot liegt bei 100 Euro. Alle weiteren Infos dazu gibt es auf der Facebookseite des Familienbüros.

„Der Erlös kommt dem Familienbüro zugute“, so Stibenz. „Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder ein Familienfest organisieren. Für die GEMA, die Bühnenbewachung, Reinigungskosten und so weiter müssen wir wieder Taler in die Hand nehmen. Wenn dann aber wieder so ein tolles Fest wie in diesem Jahr rauskommt, dann ist das Geld an dieser Stelle genau richtig investiert.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.