Carola Pönisch

Conchita singt in Dresden

Dresden. Zur Hope Gala am 28. Oktober im Dresdner Kulturpalast steht Conchita Wurst auf der Bühne. Wie alle anderen Mitwirkenden an der Gala spendet sie ihre Gage für das Kinderprojekt Hope Cape Town in Kapstadt.

Respekt, Würde, Liebe. Niemand hat diese Werte in den letzten Jahren so in den Fokus gerückt wie Conchita Wurst. Am 28. Oktober steht Conchita bei der HOPE-Gala auf der Bühne und engagiert sich gemeinsam mit vielen anderen Künstlern im Kampf gegen HIV und AIDS in den Elendsvierteln rund um Kapstadt. 

Doch damit nicht genug. Auch auf der Plattform www.musik-bewegt.de wirbt Conchita um Spenden für das HOPE –Projekt. Unter http://www.musik-bewegt.de/kuenstler/conchita-wurst heißt es „Ich möchte dafür sensibilisieren, wie wichtig ein Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung ist. Wir können alle positiv zusammen leben.“ 

 Dass der Künstler Tom Neuwirth die Kunstfigur der Conchita Wurst geschaffen hat, ist seine Antwort auf jahrelange Diskriminierung, unter der er selbst gelitten hat: Eine Frau mit Bart als auffälliges Statement und als Katalysator für Diskussionen über Begriffe wie „anders“ oder „normal“. „Einzig und allein der Mensch zählt“, sagen sowohl Tom als auch Conchita: „Jeder Mensch soll sein Leben so leben dürfen, wie er es für richtig hält, solange niemand zu Schaden kommt.“ 

 Die Ausgrenzung von Menschen, die anders sind, ist auch in Südafrika ein großes Problem. „Nicht selten verheimlichen Betroffene der eigenen Familie, dass sie HIV-positiv sind“, weiß die Initiatorin der HOPE- Gala Viola Klein von ihren Besuchen vor Ort. „Sie haben Angst, verstoßen zu werden. Das ist sehr gefährlich, da das HI-Virus so weiter übertragen wird.“  

 Dass Conchita zur HOPE-Gala kommt, bezeichnet Viola Klein als eine große Bereicherung: „Conchita steht wie kaum jemand anderes dafür, dass es um die inneren Werte eines Menschen geht, um seine Einstellung, um Toleranz und Nächstenliebe“, betont Viola Klein. „ Es ist eben WURST, ob man dabei anders ist als es die Gesellschaft gewöhnt ist. Auch deshalb freue ich mich riesig, dass Conchita bei der HOPE-Gala singt.“

 Die HOPE-Gala findet am 28. Oktober zum 12. Mal statt und lädt ab 19 Uhr in den Kulturpalast. Die Moderation übernimmt der Musiker und Klaviervirtuose Joja Wendt gemeinsam mit der Moderatorin Andrea Ballschuh. Joja Wendt wird auch am Piano zu erleben sein. Außerdem kommt der Songpoet Gregor Meyle nach Dresden und singt unter anderem ein berührendes Duett mit der Schauspielerin Jasmin Schwiers. Im klassischen Teil steht die Mezzosopranistin Su Hilbert auf der Bühne. Die Frau von Oberbürgermeister Dirk Hilbert hat in Südkorea sowie an der Musikhochschule Dresden Gesang studiert und ist an der Oper Chemnitz engagiert. Bei der HOPE-Gala wird sie von den Musikern der Dresdner Philharmonie begleitet.

 Tickets für die HOPE-Gala gibt es an allen Vorverkaufskassen und sind in fünf verschiedenen Kategorien erhältlich. Der Preis beginnt bei 55 Euro ohne Teilnahme an der After- Show-Party bzw. bei 210 Euro inklusive Party. Außerdem kann man die Karten über tickets@hopegala.de oder das Formular auf www.hopegala.de bestellen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.