gb

Wild und romantisch durch die Felsengründe

Stadt Wehlen. Jeden Freitag in der Saison öffnet Nationalparkführer Ralf Schmädicke Augen und Herzen für Wanderfreunde in den Felsengründen oberhalb von Stadt Wehlen.

Anmelden ist nicht erforderlich, also haben auch Kurzentschlossene eine Chance! Treffpunkt ist um 10:30 Uhr die Touristinfo am Marktplatz in Stadt Wehlen. Loswandern, Staunen, Ursprünglichkeit Fühlen und mit reichen Eindrücken wieder aus den Felsen zurückkommen. All das ist möglich, wenn der zertifizierte Nationalparkführer Zusammenhänge aufzeigt und verborgene Geheimnisse aus der Natur offen legt.

Diese geführte Wanderung ist eine von den fünf Turnuswanderungen, die jede Woche von April bis Oktober von Dienstag bis Samstag stattfinden, auch an in Sachsen gesetzlichen Feiertagen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wanderungen finden bei jedem Wetter statt, außer bei amtlichen Unwetterwarnungen. Sicheres Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen. Alle Ausgangspunkte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die geführten Wanderungen mit den Nationalparkführern sind kostenpflichtig. Erwachsene zahlen 12 Euro, Familien 25 Euro.

Immer wieder am ersten und dritten Samstag im Monat startet die beliebte Kräuterexkursion 10 Uhr ab der Hinterhermsdorfer Pension Kräuterbaude. Folgen Sie einem echten Kräuterweib'l durch Wald und Wiese. (pm) 

Auskünfte und Rückfragen sind unter 035022/50242 möglich. Das Faltblatt „Turnuswanderungen 2017" ist in allen Infostellen erhältlich oder als Download unter http://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/wp-content/uploads/2014/01/Turnusfaltblatt_17_web.pdf

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verkehrsunfall im Oberland: Beide Fahrer hatten getrunken

Ebersbach. Dienstagabend ist auf der B 96 in Ebersbach unweit der Kreuzung „Goldener Löwe“ ein Chrysler von der Fahrbahn abgekommen und in einen Zaun gekracht. Die 50-jährige Fahrerin hatte die Kontrolle über den Wagen verloren, als sie kurz vor der Ampelkreuzung einen VW Vento überholte. Sie verletzte sich bei der Kollision schwer und wurde in einem Krankenhaus versorgt. An ihrem Auto entstand Totalschaden und an dem Zaun Sachschaden von in Summe etwa 6000 Euro. Ein Abschleppdienst nahm den Chrysler an den Haken. Eine Spezialfirma reinigte anschließend die Fahrbahn von ausgelaufenem Öl und Kühlwasser. Bei der Unfallaufnahme stellte eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland fest, dass beide beteiligte Autofahrer alkoholisiert waren. In der Atemluft der Unfallverursacherin befanden sich umgerechnet 0,84 Promille. Das Testgerät zeigte bei dem 53-jährigen VW-Fahrer einen Wert von umgerechnet 0,62 Promille an. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Zittau-Oberland führt die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang und wird dabei auch das Fahrverhalten der beiden Beteiligten untersuchen. Gegen die Frau richten sich die weiteren Ermittlungen zum Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs, die Staatsanwaltschaft wird über den Sachverhalt informiert. Auf den Mann kommt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu. Dieses wird mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten im Zentralregister verbunden sein. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit diesem Aspekt befassen.Dienstagabend ist auf der B 96 in Ebersbach unweit der Kreuzung „Goldener Löwe“ ein Chrysler von der Fahrbahn abgekommen und in einen Zaun gekracht. Die 50-jährige Fahrerin hatte die Kontrolle über den Wagen verloren, als sie kurz vor der…

weiterlesen