Verena Farrar

Nachtspektakel an der Brücke

Die fünf Hauptträger für die neue Brücke an der Langen Straße wurden eingebaut und schließen einen nächsten Bauabschnitt ab. Der Freigabe im Sommer nächsten Jahres steht bisher nichts im Wege.

Jetzt ist der »Deckel« auf der neuen Brücke an der Langen Straße wieder drauf. Am Wochenende waren hoch interessante Aktivitäten auf der Baustelle der Brücke Lange Straße/Grenzstraße über die Eisenbahnlinie Riesa-Chemnitz zu beobachten. Die fünf tonnenschweren Hauptträger für die neue Straßenbrücke wurden per Schwerlastkran eingehoben. Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden die Träger mit fünf Tiefladern angeliefert. Dazu wurde die Grenzstraße zwischen Abzweig Brückenstraße und der Baustelle mehrfach kurzzeitig gesperrt, weil die schweren Lkw rückwärts an die Baustelle heranfahren mussten.

Die Träger kommen vom Unternehmen TDE Espenhain bei Leipzig. Der Betrieb hat seine Visitenkarte bereits bei der auffälligen Fußgängerbrücke zwischen dem Kloster und der Wasserkunst im Tierpark hinterlassen. In der Nacht vom Samstag zum Sonntag erfolgte dann das Einheben der etwa 20 Meter langen Träger per Kran. Die ganze Nacht waren die Arbeiter damit beschäftigt, die Tonnenlasten Millimeter genau auf die Verbindungsanker zu hieven. Mit viel Routine und starker Technik wurde das strenge Zeitfenster eingehalten. Immerhin musste für die Arbeiten die Bahnstrecke komplett gesperrt werden. Zwischen die fünf Stahlträger sollen, sofern das Wetter es zulässt, noch im Dezember Betonfertigteile eingesetzt werden. Dann wird auch optisch der künftige Brückenkörper schon gut zu erkennen sein. Darüber kommt dann im Frühjahr 2018 die Betonplatte als Basis der neuen Fahrbahnen. »Bisher liegen die Arbeiten sehr gut im Zeitrahmen, die Freigabe der Brücke ist für Mitte Juni 2018 vorgesehen. Dem steht bisher nichts im Wege«, erklärt Stadtsprecher Uwe Päsler.

Allen Interessierten und Neugierigen wird empfohlen, die Baustelle auch weiterhin genau im Auge zu behalten. Immer deutlicher wird jetzt der Baufortschritt sichtbar. Wichtig ist nur, die Arbeiten nicht zu behindern und die Baustellenabsperrungen unbedingt einzuhalten.

 

Brücken-Baustelle: Freistaat hilft mit Millionenförderung

Die geplante Freigabe der Brücke Lange Straße in Weida soll im Juni 2018 stattfinden. Der Neubau war viele Jahre im Gespräch und wurde von der Stadt Riesa mit der Zusage für Fördermittel vom Land Sachsen schließlich geplant. Die Brücke verbindet als wichtige Verkehrsader den Stadtteil Weida mit dem Riesaer Zentrum. Mit der Zeit war sie so marode, dass immer wieder Beton- und Putzbrocken auf die Schienen gestürzt sind.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ganz oben auf dem Treppchen

Görlitz. Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt und den Regionalmeistertitel nach Görlitz geholt. Beim Startschuss für die Hallenmeisterschaftssaison 2018 übernahm sie in ihrer Altersklasse (W14) sofort nach dem Weitsprung die Führung und baute sie in den folgenden Disziplinen Sprint, 60m-Hürden und Kugel sogar noch aus. Im abschließenden 800m-Lauf, bekannterweise nicht ihre Lieblingsdisziplin, lief sie immer in Sichtweite zu ihren flinken Mitkonkurrentinnen eine neue persönliche Bestleistung und schaffte so den Sprung auf den obersten Podestplatz. Die beiden anderen Starterinnen des Vereins, Emma Kruppas und Paula Ringwelski, erkämpften sich mit ihren Leistungen in der Altersklasse W15 in den einzelnen Disziplinen immer wieder die Voraussetzungen für einen Sprung aufs Podest, letztendlich verfehlte Emma Kruppas diesen um 9 Punkte. Im Mehrkampf ist das ein verschwindend kleiner Abstand, umso wertvoller ist ihr 4. Platz einzuordnen. Die geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte Paula Ringwelski mit ihrem 6. Platz.Endlich – ein Ausruf der Freude und Erleichterung ging nicht nur den Trainern Yvonne Ringwelski und Jörg Fiedler vom Europamarathonverein über die Lippen. Clara Hiller hat bei den Regionalmeisterschaften im Hallenmehrkampf in Senftenberg überzeugt…

weiterlesen