Carola Pönisch

Cathy Hummels moderiert Hope-Gala

Dresden. Wenn am 27. Oktober im Schauspielhaus Dresden die 13. Benefizveranstaltung zugunsten des Aidsprojektes Hope Cape Town stattfindet, führt die hübsche Fußballergattin durch den Abend.

Die studierte Betriebswirtschaftlerin hat in der Medienwelt bereits vielfältige Erfahrungen gesammelt und sich auch unabhängig von ihrer Prominenz als Ehefrau des Fußballers Mats Hummels einen Namen gemacht. So arbeitete sie als Kolumnistin des Magazins "Closer", als Reporterin für die Pro-Sieben-Sendung "taff" und war als Lifestyle-Moderatorin einer Sky-Sport-Sendung unterwegs.

"Als frischgebackene Mama weiß ich, was Glück wirklich bedeutet und ich bin dankbar, dass mein Sohn so behütet aufwachsen darf", so Cathy Hummels. "Das ist keine Selbstverständlichkeit, und so viele Kinder brauchen Hilfe und unsere Unterstützung. Ich möchte gern ein Stück meines Glücks zurückgeben und freue mich deshalb auf die Moderation und das wunderbare Projekt."

 

Nach dem Bühnenprogramm im Schauspielhaus laden die Veranstalter wieder zur After-Show-Party in das Erlwein-Capitol im Ostrapark "Sie hat längst Kultstatus erreicht", so Michaela Gornickel, die mit ihrem Team der Par.X Marketing & Events die Abläufe organisiert. "Mit der 10köpfigen Band Annred haben wir bereits eine grandiose Partyband engagiert, und das Catering wird wie immer durch zahlreiche Dresdner Caterer gemeinsam gestemmt."

Karten für die HOPE-Gala können über tickets@hopegala.de bereits bestellt werden.

Sie stehen in drei verschiedenen Kategorien zur Auswahl und kosten 85 Euro ohne Teilnahme an der After-Show-Party bzw. je nach Platzgruppe 240 oder 280 Euro inklusive Party.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Neue Schienen für die Güntzstraße

Dresden. Von Freitag, 27. April, 4:00 Uhr bis Freitag,  4. Mai 17:00 Uh,r wird die Straßenbahnlinie 13 zwischen Straßburger Platz und Sachsenallee in beiden Richtungen über Fetscherplatz, Blasewitzer Straße und Trinitatisplatz umgeleitet. Während dieser Zeit hält die Linie 13 nicht an den Haltestellen „St. Benno-Gymnasium“ und „Dürerstraße“, dafür zusätzlich an „Comeniusplatz“, Fetscherplatz“, „Gabelsberger Straße“, „Blasewitzer Straße“, „Trinitatisplatz“ und „Gerokstraße“. Schienen sind von 1986 Grund der Umleitung sind Reparaturen am Gleis unmittelbar im Kreuzungsbereich mit der Pillnitzer und Striesener Straße. Die Schienen auf der Günzsstraße stammen aus dem Jahr 1986 und sind nun über 30 Jahre alt. Inzwischen haben sie ihre Verschleißgrenze erreicht, so dass die Erneuerung auf einer Länge von insgesamt 110 Metern vorgesehen ist. Gewechselt wird nur die Stahlschiene, der Unterbau ist gut erhalten und verbleibt in alter Lage. Nach Abschluss der Reparaturen wird die Straßendecke im Reparaturabschnitt erneuert. Die Kosten dafür betragen rund 140.000 Euro. Sie werden aus dem Budget der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) für die laufende Instandhaltung der Infrastruktur beglichen.  Umleitungen auch für Autofahrer Gebaut wird in zwei Etappen, bei denen auch Umleitungen für Autofahrer nötig sind. Vom 27. April bis 1. Mai ist die Günzstraße Richtung Sachsenallee gesperrt. Die beschilderte Umleitung führt über Stübelallee und Fetscherstraße. In Richtung Straßburger Platz führt eine ampelgeregelte Strecke an der Baustelle vorbei. Vom 1. Mai bis 4. Mai  ist dann nur noch der Abschnitt ab Kreuzung Pillnitzer beziehungsweise Striesener Straße bis Dürerstraße halbseitig gesperrt. Auch dann bleibt die Gegenrichtung durch Ampelregelung immer befahrbar. Alle Umleitungen sind entsprechend ausgewiesen. Die Straßenüberfahrt im Zuge der Pillnitzer Straße von und zur Striesener Straße wird während der gesamten Bauzeit gewährleistet. So kann die Buslinie 62 stets auf ihrer Stammstrecke verbleiben. Dennoch sollten Autofahrer dort mit Behinderungen rechnen und die Kreuzung nach Möglichkeit weiträumig umfahren. Von Freitag, 27. April, 4:00 Uhr bis Freitag,  4. Mai 17:00 Uh,r wird die Straßenbahnlinie 13 zwischen Straßburger Platz und Sachsenallee in beiden Richtungen über Fetscherplatz, Blasewitzer Straße und Trinitatisplatz umgeleitet. Während dieser Zeit…

weiterlesen