gb

Zoo Hoyerswerda unterstützt Naturstation Neschwitz

Hoyerswerda. Seit Kurzem unterstützt der Zoo Hoyerswerda den Naturschutzstation Neschwitz e.V. mit dem gesammelt Geld aus dem Spendentrichter im Tropenhaus des Zoos.

„Für uns als Zoo steht der Arten- und Naturschutz an oberster Stellen. Wir sind froh, wenn wir der Naturschutzstation Neschwitz bei ihre großartige Arbeit unterstützen können“, äußerte sich Eugène Bruins, der Zoologische Leiter, zur neuen Partnerschaft mit der Station.

Eugène Bruins, Amphibien- und Reptilienkenner, lernte die Arbeit des Naturschutzstation Neschwitz e.V. besser kennen, als er, bei einer durch den Verein durchgeführten Umsetzaktion von heimischen Kröten, während ihrer alljährlichen Frühjahrswanderung, behilflich war. Am Mittwoch, 19. April, führte Eugène Bruins Feriencamp-Kinder der Station durch den Zoo und erklärte wie der Zoo Natur- und Artenschutz leistet. Einer von weiteren noch folgenden Führungen in Kooperation mit Neschwitz.

Der Verein beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Erhalt und Schutz vieler seltener Arten wie Seeadler, Rotbauchunke oder Rohrdommel, die in der Lausitz heimisch sind. Die Station führt außerdem noch Biotoppflege und den Bau von Nisthilfen durch. Bildungsveranstaltungen in der Region gehören ebenfalls dazu. Eine weitere Aufgabe ist die Betreuung der Vogelauffangstation in Neschwitz.

Jährlich werden ca. 100 verletzte oder schwache Wildvögel aufgenommen, fachkundig gepflegt und nach ihrer Genesung in die Natur ausgewildert. Zu den häufigsten „Gästen“ zählen Mäusebussard, Mauersegler, Rauch- und Mehlschwalbe, Amsel, Turmfalke, Sperling, Saat- und Nebelkrähe, Storch und Graureiher. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.