gb

Zimmis Grätsche – Episode 82

Die Mutter der Porzellankiste

masters dissertation services research methodology Where Can I Find Clicking Here abstract b dissertation engineering international science section Zimmis Grätsche. Die SG Dynamo Dresden gewinnt in Kaiserslautern mit 1:0 und holt drei ganz wichtige Punkte. Mit 40 Punkten sollten sich die Schwarz-Gelben gegen die Relegation abgesichert haben. Doch wer ist die Mutter der Porzellankiste? In dieser Grätsche besucht Gert Zimmermann die Torwirtschaft. Außerdem gibt es noch ein anderes Bonbon – seht selbst. Die nächste Grätsche gibt es nach dem nächsten Heimspiel. Natürlich auf dem Kanal des WochenKuriers: ABONNIEREN!

Artikel kommentieren

best write my essay site Scdl Assignments Help 2014 term paper for sale thesis in physics Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Coronajahr Bautzen: Babyboom und mehr Todesfälle

Place your order today and relax as AcademicGuru provides the best range for National Louis Masters Education No Thesis. AcademicGuru is best known for its ethical services. Bautzen. Diese Meldung sorgt für eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die gute Nachricht: In Bautzen konnte ein kleiner Babyboom im letzten Jahr verzeichnet werden. Wie die Stadt Bautzen in einer Pressemitteilung erklärt, gab es im Dezember Letzen Jahres 48 Geburten in der Spreestadt. Im Vergleich zum Dezember 2019 erblickten nur 26 Babys das Licht der Welt. Im vergangenen Jahr sind damit 322 Jungen und Mädchen in Bautzen auf die Welt gekommen. Viel Zeit im Lockdown für die Nachwuchsplanung? Eine mögliche Ursache für diese Entwicklung kann der Lockdown im Zusammenhang mit dem Corona-Virus im Frühjahr 2020 sein, vermutet die Stadtverwaltung. Einfach ausgedrückt: Der Lockdown hat sich positiv auf die Zweisamkeit für Pärchen und die Zeit für die Nachwuchsplanung ausgewirkt. Deutlich mehr Todesfälle Jetzt die schlechte Nachricht: Die Stadt Bautzen hat 694 Verstorbene für das Jahr 2020 zu verzeichnen. Allein 22 Todesfälle wurden im Dezember gemeldet. Das sind 2,6mal mehr Gestorbene als in einem durchschnittlichen Dezember. Im Vergleich zum Jahr 2019 gab es insgesamt 573 Todesfälle. Das ist eine Differenz von 21 Prozent. Ob die hohe Anzahl der Verstorbenen hauptsächlich an der Corona-Pandemie lag, wird in den vorläufigen Statistiken nicht benannt. Diese Meldung sorgt für eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die gute Nachricht: In Bautzen konnte ein kleiner Babyboom im letzten Jahr verzeichnet werden. Wie die Stadt Bautzen in einer Pressemitteilung erklärt, gab es im Dezember Letzen…

weiterlesen