gb

Zimmis Grätsche – Episode 81

Der Anfang vom Ende

Zimmis Grätsche. Die SG Dynamo Dresden verliert ausgerechnet am Traditionsspieltag zu Hause mit 0:4 – eine wahre Tragödie. Wie konnte es soweit kommen? Der Abstieg rückt immer näher. Was können die Schwarz-Gelben machen, damit es nicht soweit kommt? Fragen über Fragen... Die nächste Grätsche gibt es zum kommenden Auswärtsspiel. Natürlich auf dem Kanal des WochenKurier: ABONNIEREN!

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Polizei trennt streitende Brüder

Görlitz. Als Polizisten des örtlichen Reviers am Mittwochabend den Marienplatz in Görlitz bestreifte, wurden sie Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Es handelte sich um zwei Polen im Alter von 27 und 30 Jahren. Die Beamten trennten die beiden Brüder. Da sich der Jüngere der beiden nicht beruhigte und weiter seinen Verwandten anging, brachten die Polizisten den 27-Jährigen zu Boden und fixierten ihn. Ein Rettungswagen brachte den aufgebrachten Mann zur Versorgung seiner Gesichtsverletzungen in Begleitung der Polizei in ein Krankenhaus. Die Beamten erteilten allen anwesenden Personen der Gruppe, Deutsche und Polen die laut Polizei „dem Trinkermilieu zugerechnet werden können“, einen Platzverweis. Die meisten kamen der Aufforderung nach und verließen den Marienplatz. Ein 55-jähriger Deutscher und zwei Polen im Alter von 33 und 34 Jahren weigerten sich jedoch, den Weisungen der Beamten Folge zu leisten. Alle drei wurden daraufhin in Gewahrsam genommen. Atemtests zeigten bei ihnen mehr als 2,8 Promille. Sie blieben zum Zwecke der Gefahrenabwehr für den weiteren Verlauf der Nacht im Gewahrsam des örtlichen Reviers und schliefen in einer Zelle ihren Rausch aus. Mit den weiteren Ermittlungen zu der Körperverletzung befasst sich die Kriminalpolizei. Als Polizisten des örtlichen Reviers am Mittwochabend den Marienplatz in Görlitz bestreifte, wurden sie Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Es handelte sich um zwei Polen im Alter von 27 und 30 Jahren. Die Beamten…

weiterlesen