Abteilung Tischtennis des Sportvereins Einheit Meißen

http://www.einheit-meissen.de/

Die Abteilung Tischtennis ist eine kleine und familiäre Abteilung des Sportvereins Einheit Meißen, die vor ungefähr 20 Jahren gegründet wurde und momentan in der Turnhalle der Questenberg-Grundschule Meißen ihre Trainings- und Punktspiele abhalten. Angefangen hat dies im Kinder- und Jugendschutzbund. Damals wie auch heute stand und steht die Nachwuchsarbeit im Mittelpunkt. Ein Großteil der 25 Abteilungsmitglieder sind Nachwuchsspieler. Deshalb hat der fast durchgängig, seit der Gründung der Abteilung, zwei bis drei Jugend- bzw. Schülermannschaften, die durch ehrenamtliche, sehr engagierte Trainer geleitet werden. Doch die Trainer sind nicht nur in der Halle da, um das Spiel ihrer Schüler zu verbessern, sondern auch außerhalb der Trainingszeiten. Zusammen werden Ausflüge in den Freizeitpark Belantis unternommen oder auch ein Wochenende in Berlin verbracht.

Tradition, um die familiäre Atmosphäre zu wahren, ist ebenfalls der jährliche Grillabend am Saisonende im Juni.

„All diese Traditionen lernte ich kennen, nachdem ich in der 3. Klasse im Zuge der Aktion „Komm in den Sportverein“ anfing. Seitdem habe ich meine Kinder- und Jugendzeit im Verein erlebt und dabei mich stetig verbessert. Ich konnte mich sogar zu einigen Bezirksturnieren qualifizieren und habe schon mit 16 Jahren die Chance erhalten, in der 1. Herrenmannschaft Stammspieler zu sein. Dies bin ich auch dieses Jahr geblieben. Darüber bin ich sehr glücklich, denn in dieser Mannschaft ist ein großer Teil bei Einheit Meißen groß geworden und hat hier Tischtennis erlernt. Aufgrund des familiären Verhältnisses in der Abteilung sind meine Teamkameraden auch einige meiner besten Freunde. Wir „Jungs“, wie wir von den meisten genannt werden, weil wir alle noch im Alter von 17 bis 21 Jahren sind, haben in den letzten Jahren auch dank unseres Teamgeistes zwei Aufstiege in Folge gefeiert. Wir sind auch dieses Jahr noch im Aufstiegsrennen vorn dabei.

Doch all diese tollen Erfolge von heute wären nicht möglich, wenn ich nicht seit meiner Kindheit vom Verein gefördert werden würde. Nun möchte ich dem Verein gerne einiges zurückgeben und unterstütze seit einigen Jahren im Schüler- und Jugendtraining aktiv unsere beiden Trainer, welche extra mehrfach die Woche aus Dresden anreisen, um im Verein das Training zu leiten. Ich sehe als weitere Möglichkeit diese Aktion, um meine Verbundenheit mit dem Verein auszudrücken. Wie ich mitbekam, möchte sich der Verein gerne zwei neue Tische anschaffen, da die Alten sehr abgenutzt sind. Diese Tische sind extrem teuer. Einer kostet 569 Euro, für beide Tische bräuchte der Verein also 1138 Euro. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns bei dieser Anschaffung mit einer Spende unterstützen könnten. Somit hätten auch die Schüler- und Jugendmannschaften, die momentan und in Zukunft bei uns spielen, optimale Trainingsbedingungen und könnten ähnliche Erfolge und Erinnerungen erleben. Es ist nicht nur ein Vereinsleben, was hier gelebt wird, sondern es geht weit darüber hinaus und genau deshalb liebe ich den Verein so sehr.

In Zukunft möchte ich hier weiterhin meinen Teil zu den Zielen beitragen, die wir verfolgen, nämlich weiterhin das familiäre und freundschaftliche Zusammenleben zu stärken, und weiterhin den Fokus auf die Kinder- und Jugendarbeit zu legen. Daran möchte ich persönlich mich weiterhin als Trainer beteiligen und zudem mit der 1. Mannschaft sportlich im Kreis etabliert bleiben als fester Bestandteil im Kreis. Natürlich hoffe ich auch, dass einige der Kinder und Jugendlichen, die ich momentan trainiere, vielleicht später einmal mit mir zusammen in einer Mannschaft spielen.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Testspiel-Wochenende in Großbritannien beendet

Dresden. Eislöwen unterliegen Nottingham mit 5:7 (Samstag, 18. August) Die Dresdner Eislöwen haben das erste Spiel des Großbritannien-Trips gegen die Nottingham Panthers mit 5:7 (3:2; 2:3; 0:2) verloren. Steven Rupprich erzielte in einer torreichen Partie die Führung für die Eislöwen (5.), Justin Kovacs (7.) glich für den Gastgeber aus. Doch Harrison Reed brachte den Puck erneut im Tor unter (14.). Sebastian Zauner baute die Dresdner Führung durch einen Treffer in Unterzahl sogar aus (18.), aber noch vor der Pause war Luke Pither für die Panthers erfolgreich. (19.).  Im zweiten Abschnitt markierte Alex Guptill (23.) für Nottingham den Ausgleich. Thomas Pielmeier brachte Dresden wieder in Führung (26.), doch Brett Perlini (28.) traf erneut für den Gastgeber. In Unterzahl gerieten die Eislöwen durch einen Treffer von Guillaume Lepine in Rückstand (30.), aber Pielmeier traf erneut (40.).   Kaum war das Schlussdrittel gestartet, fiel auch schon das nächste Tor durch den Nottinghamer Robert Lachowicz (41.). Tommy Hughes setzte mit seinem Treffer ins leere Dresdner Tor den Schlusspunkt (59.)   Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: „Wir können mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Wir haben viele Dinge gesehen, welche die Jungs gut umgesetzt haben. Sicher gibt es auch noch Punkte, an denen wir arbeiten müssen. Im Powerplay haben wir gute Ansätze gezeigt.“  Eislöwen feiern 5:1-Erfolg in Glasgow (Sonntag, 19. August) Die Dresdner Eislöwen haben das zweite Vorbereitungsspiel in Großbritannien mit 5:1 (1:0; 2:1; 2:0) gewonnen. Chris Billich brachte die Blau-Weißen durch einen Treffer in der 18. Minute in Führung. Im zweiten Drittel konnte Rasmus Bjerrum in Überzahl zunächst für die Schotten ausgleichen (21.), doch Harrison Reed (31./PP1) und Steve Hanusch (40.) waren für die Eislöwen ebenfalls erfolgreich. Im Schlussdrittel trugen sich Jordan Knackstedt (49.) und Harrison Reed (56./PP1) in die Torschützenliste ein und schraubten das Ergebnis entsprechend in die Höhe. Stürmer Nick Huard verpasste beide Testspiele aufgrund einer Erkrankung. Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: "Die Anzahl der Strafzeiten unterstreicht den ruppigen Charakter des heutigen Spiels. Zum Beginn hatten wir zunächst ein paar Probleme ins Spiel zu finden. Ein gutes Unterzahlspiel und Sebastian Stefaniszin im Tor haben uns in der Partie gehalten und den Weg geebnet, um letztlich sogar in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spielzeit haben wir immer besser ins Spiel gefunden und gerade auch in Überzahl gute Tore geschossen. Trotz vieler Reisekilometer sind wir zufrieden mit dem Trip. In Nottingham mussten wir uns nach einem engen Spiel knapp geschlagen geben, in Glasgow konnten wir einen Sieg einfahren. Insgesamt haben wir die Dinge, welche wir bisher im Training geübt haben, gut umgesetzt. Unser Dank gilt den Teams aus Nottingham und Glasgow für die Gastfreundschaft! Jetzt freuen wir uns auf den Müller’s Fanshop-Cup.“ Eislöwen unterliegen Nottingham mit 5:7 (Samstag, 18. August) Die Dresdner Eislöwen haben das erste Spiel des Großbritannien-Trips gegen die Nottingham Panthers mit 5:7…

weiterlesen