Dieser Inhalt wird bereitgestellt von
focus.de

Mann flieht in der Schweiz aus Psychatrie und attackiert Frauen mit Axt

Panorama. In einem Vorort der Schweizer Stadt Neuchâtel (Neuenburg) hat ein Mann am Dienstag zwei Frauen mit einer Axt verletzt. Die Frauen werden im Krankenhaus behandelt. Der 31-Jährige war erst am Tag zuvor aus einer psychiatrischen Anstalt ausgebrochen.

Wie die Polizei von Neuchâtel mitteilt, habe der in der Region wohnhafte Mann die Frauen an der Schulter bzw. am Nacken verletzt. Sie sollen keine lebensbedrohlichen Wunden davongetragen haben. Ein Begleiter des zweiten Opfers konnte den Mann mithilfe mehrerer Passanten überwältigen.

Bereits am Montagabend soll der 31-Jährige eine Frau geschlagen haben, als er erfolglos versucht hatte, ihr Auto zu stehlen. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen ihn.

Im Video: Autofahrer rast gegen Betonpfeiler – Anwohner schrecken mitten in der Nacht auf

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.