pm/asl

»Zwerg« lädt zum Spielen ein

Bilder
Foto: pixabay

Foto: pixabay

Die Becken wurden bereits mit 1.500 Kubikmeter Wasser geflutet, die Liegewiesen sind gemäht, die Durchschreitebecken gestrichen, die Bäume beschnitten und frisch gepflanzte Blumen leuchten. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat die laborgeprüften Wasserproben bestätigt. Das Freibadteam, das 25-Meter-Schwimmerbecken, das Erlebnisbecken mit dreiteiliger Rutsche und Wasserfall und das Kleinkinderbecken warten auf die Gäste. In diesem Jahr gibt es noch ein Spielgerät mehr. Mit Fördermitteln konnte im Rahmen des Spielepfades der Sozialen Stadt die rotgrüne Sandspielanlage »Zwerg« aus Robinienholz mit schattenspendendem Häuschen, Sandaufzug und -schütte, Backtisch und Sandsieb angeschafft werden. Für die 7 m x 5 m große Anlage wurden mit Aufbau und Transport etwa 16.000 Euro investiert. Etwa 20.000 Gäste besuchen das Großräschener Freibad jährlich. Besonders wichtig, ist die Möglichkeit der Schwimmausbildung im Rahmen des Schulunterrichts der Grundschulen und der Oberschule. Das tägliche Seniorenschwimmen ist ein fester Bestandteil im sommerlichen Tagesplan sportlicher Senioren. Aufgrund der Kostenstruktur und der familienfreundlichen Eintrittspreise muss das FEZ durch Haushaltsmittel der Stadt Großräschen unterstützt werden. Jährlich werden in den Betrieb des Freibades ca. 190.000 Euro inklusive der Abschreibungen investiert. In diesem Jahr wurden nach einer Havarie zwei Filterpumpen ausgetauscht, was den Stadthaushalt 20.000 Euro extra gekostet hat.