pm/asl

Patenschulung für erfolgreich gestartet

Netzwerk »Gesunde Kinder« wird mit neuen Patinnen verjüngt

Das Netzwerk »Gesunde Kinder« Guben startete jetzt wieder eine neue Patenschulung mit zehn interessierten und sehr engagierten Patinnen, die das Netzwerk auch etwas verjüngen. Damit stehen den Familien aus Guben und dem Amt Schenkendöbern dann 29 Familienpatinnen und -paten als freundschaftliche Ansprechpartner zur Seite.

Schon seit einigen Wochen liefen die Vorbereitungen und Absprachen mit interessanten Referenten aus dem Naemi-Wilke-Stift, aus Forst und Cottbus. Und dann war es endlich soweit. Unter Beachtung der derzeit gültigen Abstands-und Hygienebestimmungen begrüßten die Koordinatorin des Gubener Netzwerkes Kathrin Lieske und ihre neue Assistentin Kathrin Jente die neuen Patinnen und den Projektleiter Pastor Markus Müller im liebevoll dekorierten Tagungszentrum des Naemi-Wilke-Stiftes.

Nach einer kleinen Reise zurück in die Geschichte und die Anfänge des Naemi-Wilke-Stiftes und einer ausführlichen Einführung in die Netzwerkarbeit, hatten die neuen Patinnen Gelegenheit zur Vorstellung. Anschließend gab Andrea Molik, Leiterin der Gubener Freiwilligenagentur, einen Einblick in die Rechte und Pflichten im Ehrenamt. Gemeinsam mit der Netzwerkkoordinatorin bedankte sie sich für das bürgerliche ehrenamtliche Engagement und wünschte den Familienpatinnen für dieses schöne und herausfordernde Ehrenamt viel Erfolg.

In den nächsten drei Monaten werden die Patinnen einige sehr interessante Schulungsthemen vermittelt bekommen: Sprachliche Entwicklung von Kindern, Rechte und Pflichten in der Schwangerschaft, Gesunde Ernährung, Erste Hilfe am Kleinkind, Zahngesundheit, Kinderkrankheiten, Impfen, Vorsorgeuntersuchungen, Unfallverhütung, Plötzlicher Kindstod, Stillen, Rund um die Geburt, Kindliche Bindung, Aufgaben des Jugendamtes, Hilfen zur Erziehung, Gesunde körperliche Entwicklung, Trotzkinder, Kommunikation, Besonderheiten in der Schwangerschaft und Kindeswohlgefährdung.

Besonders gespannt sind alle auf eine junge Ärztin aus dem Cottbuser CTK und die neue Kinderschutzkoordinatorin aus dem Landkreis Spree-Neiße. Noch in diesem Jahr soll die Schulung mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe beendet werden.

Wer möchte, kann sich gern noch für diese Schulung unter der Telefonnummer 03561/ 403 261 bei der Koordinatorin Kathrin Lieske anmelden. Aber auch interessierte Familien und unterstützende Partner sind beim Netzwerk »Gesunde Kinder« immer herzlich willkommen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

4. Grundschule heißt »Arita«

Meißen. Die 4. Grundschule ist ganz neu in Meißen. Der Neubau (2019) in Meißen-Bohnitzsch befindet sich am Aritaring 29 und hat jetzt mit einem offiziellen Stadtratsbeschluss seinen Namen bekommen. Er wird künftig »Arita-Grundschule« heißen. Der Grund ist simpel wie naheliegend: Das Schulgebäude hat seinen Standort am Arita-Ring in Meißen. Dort wurden einst Zierkirschbäume als Geschenk der Partnerstadt Arita (Japan) gepflanzt. Mittlerweile seit 41 Jahren bestehen enge Beziehungen zwischen den Städten, die sich auch auf die Gestaltung der Schullandschaft auswirken sollen. Die Nutzer selbst haben sich für diesen Namen entschieden. Schließlich soll auch eine Schulpartnerschaft mit einer Schule in Arita entstehen. Man will viel voneinander erfahren und miteinander lernen. »Uns verbindet bereits das alte Handwerk der Porzellanherstellung und der bestehende Kontakt der Freundschaftsgesellschaft Meißen-Arita, die bereits Schüleraustausche organisiert«, erklärt Schulleiter Patrice Hübsch. Zudem wurden bereits bei der künstlerischen Gestaltung der Schule Elemente der japanischen Ästhetik im Innen- und Außenbereich verarbeitet. Der gewählte Name rundet damit das Gesamtbild ab. Künftig soll auch ein stilvoller Schriftzug in Schwarz und Rot sowie die besondere Außengestaltung die Nähe zu Japan anzeigen. Derzeit lernen in der neuen Schule nur 47 Schüler in zwei Klassen mit drei Lehrern, weil im übrigen Schulhaus die Kinder der Questenberg-Grundschule einquartiert sind, bis ihre Schule 2021 umgebaut, saniert und erweitert ist. Erst dann wird ein »normales« Schulleben der Arita-Grundschüler beginnen.Die 4. Grundschule ist ganz neu in Meißen. Der Neubau (2019) in Meißen-Bohnitzsch befindet sich am Aritaring 29 und hat jetzt mit einem offiziellen Stadtratsbeschluss seinen Namen bekommen. Er wird künftig »Arita-Grundschule« heißen. Der Grund ist…

weiterlesen

Bimmelbahn und Lichterglanz erst wieder 2021

Dippoldiswalde. Motiviert und voller Euphorie sind die Organisatoren von „Bimmelbahn und Lichterglanz“ an die  Vorbereitungen des diesjährigen befahrbaren Weihnachtsmarktes am ersten Adventswochenende an der Weißeritztalbahn gegangen. Aufgrund der aktuellen Infektionszahlen und der verschärften Bestimmungen zur Durchführung von Veranstaltungen haben die Partner nun jedoch beschlossen, „Bimmelbahn und Lichterglanz“ erst wieder im November 2021 durchzuführen. Die Veranstalter, die Mitwirkenden und Vereine waren zunächst davon überzeugt, das erste Adventswochenende mit den entsprechenden Abstandsregelungen so zu organisieren, dass die erfolgreiche Premiere im Jahr 2019 eine Wiederholung finden kann. Nach intensiven Beratungen vor dem Hintergrund der neuen Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen sowie den weiter steigenden Infektionszahlen hat das Organisationsteam rund um den Verkehrsverbund Oberelbe, die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH, die Tourist-Information Altenberg, das Projektmanagement Weißeritztal und der Tourismusverband Erzgebirge e. V. nun die Entscheidung zur Verschiebunggetroffen. Unabhängig von dieser Entscheidung wird es am ersten Adventswochenende wie geplant einen Sonderzugverkehr auf der Weißeritztalbahn geben. Zudem werden, wenn die örtlichen, personellen und hygienerechtlichen Bedingungen gegeben sind, einzelne Partner auch an ihrem Programm an denStationen festhalten. Aktuelle Informationen zu Fahrplan, Tarif und Angeboten gibt es rechtzeitig unter  www.weiseritztalbahn.com. „Bimmelbahn und Lichterglanz“ ist nun für das erste Adventswochenende 2021 geplant – Termin ist der 27. und 28. November.Motiviert und voller Euphorie sind die Organisatoren von „Bimmelbahn und Lichterglanz“ an die  Vorbereitungen des diesjährigen befahrbaren Weihnachtsmarktes am ersten Adventswochenende an der Weißeritztalbahn gegangen. Aufgrund der aktuellen…

weiterlesen