Bahnhof nicht barrierefrei

Lauchhammer. Der Bahnhof in Lauchhammer wird grundhaft saniert und erhielt eine Personenüberführung. Diese ist jedoch nicht behindertengerecht ausgerüstet. Es fehlen Personenaufzüge. Die Stadt Lauchhammer hat die Deutsche Bahn mehrfach darauf hingewiesen, dass eine nicht barrierefreie Ausstattung der Brücke zu massivsten Beeinträchtigungen von Menschen mit Behinderung führt. Die Bahn begründet die nicht behindertengerechte Ausstattung mit zu geringen Fahrgastzahlen. Die Behindertenbeauftragte der Stadt Lauchhammer startet im Zusammenwirken mit der Stadt eine Unterschriftenaktion zur Nachrüstung von Personenaufzügen am Bahnhof. Unterschriftslisten liegen in folgenden öffentlichen Einrichtungen aus: Rathaus (Liebenwerdaer Straße 69, Lauchhammer-Süd) Bürgerbüro (Wilhelm-Pieck-Straße 2, Lauchhammer-Mitte)Weitere Listen findet man in teilnehmenden Apotheken und Geschäften in Lauchhammer. Geschäftsinhaber, die ebenfalls eine Unterschriftenliste auslegen möchten, können sich an die Behindertenbeauftragte, Manuela Krengel, 03574/464658, wenden. Die Unterschriftenaktion läuft bis einschließlich 23. August. Danach werden die gesammelten Listen an die Deutsche Bahn übergeben.Der Bahnhof in Lauchhammer wird grundhaft saniert und erhielt eine Personenüberführung. Diese ist jedoch nicht behindertengerecht ausgerüstet. Es fehlen Personenaufzüge. Die Stadt Lauchhammer hat die Deutsche Bahn mehrfach darauf hingewiesen, dass…

weiterlesen

Zusätzliche Impftermine...

Dresden. Am Sonntag, 8. August, 10 bis 16 Uhr, können sich Kurzentschlossene im Alaunpark gegen das Corona-Virus impfen lassen – kostenfrei und ohne Termin. Für den „einfachen Pieks“ am Rande des beliebten Treffpunkts parkt das Impfmobil am Eingang Bischofsweg. Geimpft wird der Impfstoff von Johnson & Johnson. Hier reicht eine Spritze aus. Auch im Angebot ist der Impfstoff von BioNTech. In dem Fall ist ein zweiter Termin nach drei Wochen notwendig. Dieser kann im Dresdner Impfzentrum am Messering wahrgenommen werden. Ein Erinnerungskärtchen wird ausgegeben. Am Montag, 9. August und Dienstag, 10. August, jeweils von 10 bis 17 Uhr, wird ebenfalls kostenfrei und ohne Termin im Johannstädter Kulturtreff geimpft. Zur Auswahl stehen die Impfstoffe von Johnson & Johnson und BioNTech. Bei Johnson & Johnson reicht eine Impfung aus. Bei dem Impfstoff von BioNTech ist eine zweite Impfung notwendig. Auch hier stehen die Termine im Johannstädter Kulturtreff fest: von 10 bis 17 Uhr am Montag, 30. August und Dienstag, 31. August. Mitzubringen sind: Krankenversicherungs-Chipkarte, Personalausweis oder Pass sowie, falls vorhanden, der Impfausweis. Den Aufklärungs- und Anamnesebogen gibt es vor Ort. Die Stadtverwaltung hat eine Vielzahl von Impfaktionen an unterschiedlichen Orten geplant. Informationen dazu gibt es >>HIER<<. Am Sonntag, 8. August, 10 bis 16 Uhr, können sich Kurzentschlossene im Alaunpark gegen das Corona-Virus impfen lassen – kostenfrei und ohne Termin. Für den „einfachen Pieks“ am Rande des beliebten Treffpunkts parkt das Impfmobil am Eingang…

weiterlesen

Dinkelsteinofenbrot ist Flut-Brot

Doberlug-Kirchhain. Gemeinsam Gutes tun - die Bäckerei Bubner aus Doberlug-Kirchhain sammelt mit der Aktion »Flut-Brot« für die Flutopfer. Unter dem Motto »Bäcker helfen Bäckern« sollen dabei den betroffenen Handwerksbäcker schnell und unbürokratisch geholfen werden. Auch Kunden können sich mit einer Spende beteiligen. Mit dem Kauf des »Flut-Brotes« geht direkt ein Euro an die Spendenaktion des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks. Mit dem eingesammelten Geld soll den betroffenen Bäckern beim Wiederaufbau geholfen werden, um die Versorgung mit Brot- und Backwaren schnell wieder sicherzustellen. In den überfluteten Gebieten wurden nach derzeitigem Stand mindestens 15 Backstuben und mehr als 58 Verkaufsstellen zerstört und die Produktion musste eingestellt werden. »Die Schäden sind immens und der Wiederaufbau wird Millionen kosten«, so Michael Wippler, Präsident des Deutschen Bäckerhandwerks. »Jeder Euro zählt. Mit dem Kauf eines Flut-Brotes unterstützen Sie den Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten«, ergänzt Bäckerei-Chef Thomas Bubner. Die Bäckerei Bubner aus Doberlug-Kirchhain hat das BIO Dinkelsteinofenbrot zum offiziellen Flut-Brot gemacht.Gemeinsam Gutes tun - die Bäckerei Bubner aus Doberlug-Kirchhain sammelt mit der Aktion »Flut-Brot« für die Flutopfer. Unter dem Motto »Bäcker helfen Bäckern« sollen dabei den betroffenen Handwerksbäcker schnell und unbürokratisch geholfen werden. …

weiterlesen