sst

Radweg am Sedlitzer See wird für Bauarbeiten gesperrt

Sedlitz. Am Sedlitzer See wird ab sofort der Radwanderweg entlang des Ufers des Sedlitzer Sees im Bereich vom Ilse Kanal bis einschließlich der Ortschaft Lieske bis hin zum Oberen Landgraben gesperrt. Das teilt Stefanie Klein, Vizepressesprecherin der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) mbH, mit.

Grund für die Sperrung des Weges sei eine Vielzahl von Baumaßnahmen die gleichzeitig beziehungsweise überschneidend durchgeführt werden.

Zum einen würden die Sanierungsarbeiten im Auftrag der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH zur Böschungsprofilierung und Rekultivierung an Nord- und Ostufer des Sees beginnen.

In gemeinsamer Sache von LMBV und Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg würden zudem in der kommenden Woche die Arbeiten zum Bau des Seestrandes in Lieske staren.

Ein weiteres LMBV-Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Senftenberg stehe in den Startlöchern. »Uferseitig des entstehenden Gewerbegebietes wird in den kommenden zwei Jahren ein Sanierungsstützpunkt für das LMBV-Sanierungsschiff in Kombination mit einer öffentlichen Bootseinlassstelle errichtet«, informiert Stefanie Klein.

Zum anderen nutze die Stadt Senftenberg die Sperrung zeitgleich, um die notwendigen Medien für das neu entstehende Gewerbegebiet am Sedlitzer Nordufer entlang des Radweges zu verlegen.

Aufgrund der zahlreichen Baumaßnahmen an Nord- und Ostufer des Sedlitzer Sees und dem damit verbundenen regen Baustellenverkehr werde eine alternative Radstrecke angeboten. Klein: »Die Umleitungsstrecke beträgt rund 20 Kilometer und verläuft über Dörrwalde, Allmosen, Bahnsdorf und Welzow nach Lieske. Eine kürzere Verbindung zwischen Bahnsdorf und Sedlitzer See ist laut Verkehrsplan nicht durchgängig befahrbar.«

Die Sperrung wird nach LMBV-Angaben voraussichtlich bis in das Frühjahr 2021 andauern.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

BWclassics mit Jahrhundertweinen?

Dresden. Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im Internationalen Congress Center Dresden unter den 900 Weinen, Winzersekten und Edelbränden in diesem Jahr ganz besonders viele edle Tropfen anbieten können. Die Bandbreite der Rebsorten reicht von Gutedel, Riesling oder Müller-Thurgau über Chardonnay, Weiß- und Grauburgunder und bis hin zu Lemberger, Spätburgunder und Trollinger. »Ganz groß im Kommen sind Rosé-Weine«, weiß Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. »Immer mehr Menschen schätzen den unkomplizierten Rosé als Essensbegleiter, denn er passt wunderbar zu Fisch, zu Fleisch und zu Käse.« Allein 114 roséfarbene Weine, Sekte, Secco, Schiller und Weißherbst von trocken bis edelsüß haben die Winzer im Gepäck. Ein Anziehungspunkt für junge Besucher ist der Gemeinschaftsstand von zehn Jungwinzern aus Baden und Württemberg, die unter den Dachmarken »Generation Pinot« bzw. »WeinImPuls« zusammenarbeiten. Wer besonders neugierig auf die Messe ist: Alle Aussteller und den Degustationskatalog gibt es bereits unter www.bwclassics.de Außerdem kann man hier die Weine in einer Online-Datenbank nach Rebsorte, Region und weiteren Kriterien sortieren und seinen »Fahrplan« für die Messe erstellen. Begleitend zur Messe finden an beiden Tagen jeweils 13, 14.30 und 16 Uhr kostenlose Lernweinproben statt. Die Weinhoheiten aus Baden, Württemberg und Sachsen (als Gastland mit vier Weingütern vertreten) stellen verschiedene Weine vor. 27./28. April Internationales Congress Center, geöffnet täglich 11 bis 18 Uhr, Tickets 15,-, / Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, zahlt nur fünf Euro Eintritt ?Dem Bilderbuchsommer 2018 folgt ein Weinjahr, das in punkto Qualität herausragenden Genuss verspricht.Ob fruchtig oder mineralisch, trocken oder edelsüß: Die rund 70 Winzer und Weinerzeuger aus Baden-Württemberg werden am Wochenende 27./28. April im…

weiterlesen