WochenKurier und Neue Bühne Senftenberg sagten Danke

Senftenberg. Zum zweiten Mal haben der Senftenberger WochenKurier und die Neue Bühne Senftenberg ihre Freunde und Partner zu einem Fest eingeladen. Knapp 200 Gäste aus Bildung, Wirtschaft und regionalen Verbänden folgten der Einladung zu einem familiären Zusammensein, mit Kultur und Gaumenfreuden, in die Neue Bühne. In seiner Begrüßungsrede würdigte Torsten Berge, Verlagsleiter des WochenKurier Brandenburg, unter anderem auch die hochklassige Arbeit der neuen Bühne: "Mit Begeisterung sehen wir die Aufführungen an der Neuen Bühne Senftenberg und sind stolz durch unsere mediale Begleitung auch ein Stück zum Erfolg des Senftenberger Theaters beitragen zu können.", so Torsten Berge, "auch freue ich mich, dass viele Förderer des Theaters auch unsere Partner in unserem täglichen Zeitungsgeschäft sind. Das zeigt auch die enge Verbundenheit", konstatiert der Verlagsleiter. Auch der Intendant der Neuen Bühne Senftenberg, Sewan Latchinian, würdigte das Engagement der Gäste des Abends: "Ich bin froh einen solch engagierten Förderverein an unserer Seite zu wissen und gleichzeitig ein Medium wie den WochenKurier, in dem sich auch viele unserer Förderer wiederfinden, als unseren Partner bezeichnen zu können", bemerkt bedeutungsschwer der Intendant in seiner Begrüßungsrede. Nach dem die offiziellen Worte gesprochen waren, ging es im Theatersaal mit einem Potpourri aus beliebten Stücken der vergangenen Spielzeit der Neuen Bühne weiter. In einer knapp einstündigen Aufführung gab es ein wiedersehen mit Hofmannsthals "Jedermann" oder der Hauptmannschen Diebskomödie "Der Biberpelz". Auszüge aus "OderBruch", der erfolgreichen Theaterkooperation zwischen der neuen Bühne und dem Deutschen Theater Berlin, sowie dem sensationellen Amphi-Erfolg "My Fair Lady" und natürlich der Musik von Wallahalla, rundeten das Theatererlebnis ab. Anschließend wurde in den Räumen der Neuen Bühne, bei dem einen oder anderen Gläschen Wein, interessante Gespräche geführt oder schon die eine oder andere Idee für das kommende Jahr entwickelt. Alle waren sich aber einig, dass diese Partnerschaft und auch Freundschaft zwischen dem WochenKurier der Neuen Bühne, deren Partner und Förderern, auch in den folgenden Jahren bestand hat und ausgebaut wird. Foto: Peter AswendtZum zweiten Mal haben der Senftenberger WochenKurier und die Neue Bühne Senftenberg ihre Freunde und Partner zu einem Fest eingeladen. Knapp 200 Gäste aus Bildung, Wirtschaft und regionalen Verbänden folgten der Einladung zu einem familiären…

weiterlesen

WochenKurier und Neue Bühne Senftenberg sagten Danke

Senftenberg. Zum zweiten Mal haben der Senftenberger WochenKurier und die Neue Bühne Senftenberg ihre Freunde und Partner zu einem Fest eingeladen. Knapp 200 Gäste aus Bildung, Wirtschaft und regionalen Verbänden folgten der Einladung zu einem familiären Zusammensein, mit Kultur und Gaumenfreuden, in die Neue Bühne. In seiner Begrüßungsrede würdigte Torsten Berge, Verlagsleiter des WochenKurier Brandenburg, unter anderem auch die hochklassige Arbeit der neuen Bühne: "Mit Begeisterung sehen wir die Aufführungen an der Neuen Bühne Senftenberg und sind stolz durch unsere mediale Begleitung auch ein Stück zum Erfolg des Senftenberger Theaters beitragen zu können.", so Torsten Berge, "auch freue ich mich, dass viele Förderer des Theaters auch unsere Partner in unserem täglichen Zeitungsgeschäft sind. Das zeigt auch die enge Verbundenheit", konstatiert der Verlagsleiter.  Auch der Intendant der Neuen Bühne Senftenberg, Sewan Latchinian, würdigte das Engagement der Gäste des Abends: "Ich bin froh einen solch engagierten Förderverein an unserer Seite zu wissen und gleichzeitig ein Medium wie den WochenKurier, in dem sich auch viele unserer Förderer wiederfinden, als unseren Partner bezeichnen zu können", bemerkt bedeutungsschwer der Intendant in seiner Begrüßungsrede. Nach dem die offiziellen Worte gesprochen waren, ging es im Theatersaal mit einem Potpourri aus beliebten Stücken der vergangenen Spielzeit der Neuen Bühne weiter. In einer knapp einstündigen Aufführung gab es ein wiedersehen mit Hofmannsthals "Jedermann" oder der Hauptmannschen Diebskomödie "Der Biberpelz". Auszüge aus "OderBruch", der erfolgreichen Theaterkooperation zwischen der neuen Bühne und dem Deutschen Theater Berlin, sowie dem sensationellen Amphi-Erfolg "My Fair Lady" und natürlich der Musik von Wallahalla, rundeten das Theatererlebnis ab. Anschließend wurde in den Räumen der Neuen Bühne, bei dem einen oder anderen Gläschen Wein, interessante Gespräche geführt oder schon die eine oder andere Idee für das kommende Jahr entwickelt. Alle waren sich aber einig, dass diese Partnerschaft und auch Freundschaft zwischen dem WochenKurier der Neuen Bühne, deren Partner und Förderern, auch in den folgenden Jahren bestand hat und ausgebaut wird. Fotos: Peter Aswendt Zum zweiten Mal haben der Senftenberger WochenKurier und die Neue Bühne Senftenberg ihre Freunde und Partner zu einem Fest eingeladen. Knapp 200 Gäste aus Bildung, Wirtschaft und regionalen Verbänden folgten der Einladung zu einem familiären…

weiterlesen