Radweg am Senftenberger See freigegeben

Senftenberg. Insgesamt 430 Fernradwege-Kilometer verlaufen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL). Einige Abschnitte werden seit Herbst 2019 saniert. Jetzt wurde der Radweg am Senftenberger See im Bereich des ehemaligen Schullandheimes »Am alten Wehr« nach einer Frischekur wieder freigegeben. Für die Modernisierungsarbeiten blieb der Radweg im Bereich des ehemaligen Schullandheimes ab Oktober gesperrt. Auf einer Länge von etwa 540 Metern wurde die Asphaltschicht komplett erneuert und Wurzelschutz eingebracht. Bereits im Herbst 2020 wurde ein 630 Meter langer Abschnitt entlang des Campingplatzes Niemtsch erneuert. Der Radweg am Senftenberger See ist Teil der »Seenlandroute«. Laut Siegurd Heinze, Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, setzen sie im Lausitzer Seenland auf Radstrecken - gerade auch aus touristischer Sicht. »Der Inlandstourismus wird weiter stark nachgefragt sein. Radwege sind dabei ein wichtiger Teil«, sagt Heinze und fügt an, dass insgesamt rund elf Millionen Euro in die Modernisierung der Fernradwege fließen. Das Land Brandenburg fördere das Projekt zu 90 Prozent. Weitere Abschnitte in Calau, bei Sedlitz sowie in den Ämtern Altdöbern und Ortrand sollen ab 2022 ebenfalls eine Frischekur erhalten. Laut Martin Wolf, Leiter Infrastruktur beim Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg, soll der Radweg am Senftenberger See zukünftig zum touristischen Radweg Dresden-Berlin gehören. Dieser 150 Kilometer lange Radweg werde zurzeit erarbeitet. Zwei Übernachtungspunkte soll es auf diesem Weg geben. Einer im Norden des Landkreises, im Spreewald. »Der andere könnte hier im einstigen Schullandheim ›Am Alten Wehr‹ sein. Eine Radherberge würde sich hier anbieten«, sagt Wolf und fügt an, dass dies vorerst nur erste Überlegungen sind.Insgesamt 430 Fernradwege-Kilometer verlaufen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL). Einige Abschnitte werden seit Herbst 2019 saniert. Jetzt wurde der Radweg am Senftenberger See im Bereich des ehemaligen Schullandheimes »Am alten Wehr« nach…

weiterlesen

Niesky verkauft einen Stadtgutschein

Niesky. Gutscheine gelten nicht gerade als kreative Geschenke. Trotzdem werden wieder viele davon zu Weihnachten verschenkt. In Niesky kann man damit dieses Jahr nicht nur anderen eine Freude machen, sondern auch Geschäfte, Gastronomen und Dienstleister vor Ort unterstützen. Seit 30. November gibt‘s in der Touristinfo den Stadtgutschein. Eigentlich sollte er auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden, das klappt aus den bekannten Gründen aber nicht. „Der bezuschusste Gutschein soll den Einzelhandel aber auch Gastronomen und Dienstleister unterstützen und die Kaufkraft an Niesky binden“, teilt Franziska Arauner, in der Stadtverwaltung fürs Marketing zuständig, mit. Der Gutschein kostet 6 Euro. Er hat aber einen Gegenwert von 10 Euro und kann ab dem Zeitpunkt des Verkaufsstarts bei den teilnehmenden Geschäften und Anbietern eingelöst werden. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht, denn der Gutschein ist auf 2.500 Stück limitiert. Deswegen können pro Person auch nur fünf Gutscheine gekauft werden. „Möglich ist diese Aktion nur durch die Unterstützung von unseren Sponsoren, denen wir unseren großen Dank aussprechen“, so Franziska Arauner. Das sind in dem Fall die Stadtwerke Niesky, die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Niesky, das Bürgerhaus Niesky, die Wohnungsbaugenossenschaft Niesky und TerminBau Niesky. Der Aktionszeitraum beginnt ab dem Kauf des Gutscheins, dieser ist vorerst bis 31. März 2022 gültig. Gegebenenfalls wird der Aktionszeitraum aufgrund der Pandemie verlängert. Die Touristeninformation ist aktuell zu Sonderöffnungszeiten geöffnet. Dienstags von 10 bis 13 Uhr, mittwochs von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr kann man den Gutschein kaufen. Es gilt die 2G-Regel.  Alle teilnehmenden Händler finden Sie auf www.niesky.de. Ein regelmäßiger Blick auf die Seite lohnt sich, den aktuell können sich interessierte Gewerbetreibende noch für diese für sie kostenfreie Aktion anmelden. „Es wäre schön, wenn noch weitere Händler, Gastronomen oder Dienstleister den Gutschein annehmen würden, damit die Aktion für Niesky einen nachhaltigen Wert besitzt“, so Franziska Arauner. Gutscheine gelten nicht gerade als kreative Geschenke. Trotzdem werden wieder viele davon zu Weihnachten verschenkt. In Niesky kann man damit dieses Jahr nicht nur anderen eine Freude machen, sondern auch Geschäfte, Gastronomen und Dienstleister vor…

weiterlesen