Kurt Schmidt

Wo der Goldene Hahn als Grand Prix winkt

Oberspreewald-Lausitz. Immer nur ein herkömmlicher Eröffnungsabend für die fünfte Jahreszeit? - "Nicht mit uns!", sagten sich die Mitglieder des KCL schon vor langer Zeit und erfanden den Goldenen Hahn

Genauer vor 14 Jahren. Da starteten sie im Kretscham Lawalde ein ganz neues Format zum jährlichen Karnevalsauftakt, den Grand Prix um den "Goldenen Hahn". "Der kommt prima bei den Besuchern an", freut sich Michael Binder, selbst aktiver Lawalder Karnevalist. "Wir haben jetzt bei unserem Grand Prix-Abend vor allem Beiträge, die vom Publikum und von Interessenten aus der Umgebung selbst gestaltet werden, also auch Akteuere, die nicht Mitglied unseres KCL sind." Die Lawalder sprechen dazu im Vorfeld einfach Leute an, die lustige, kreative oder spannende Darbietungen drauf haben und sie dem Publikum zeigen wollen.  "In den meisten Beiträgen outen sich die Mitmacher als Zauberer, Tänzer, Artisten und Komödianten, einfach toll."Damit das Ganze noch spannender für die Akteuere und Zuschauer ist, beteiligen sich letztere zugleich als Jury und bestimmen den Sieger. "Die Abstimmung am Abend ist immer ganz interessant, weil es wirklich um einen Publikumspreis geht, ebenso entscheidet das über die Plazierungen." Der Sieger kann sich  schließlich den "Goldenen Hahn" einen vergoldeten Wanderpokal, für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Einheimische Persönlichkeiten,  Firmen und der KCL sorgen dafür, dass auch die Plazierten nicht ohne attraktive Preise von der Bühne gehen. Der diesjährige Grand Prix startet am 17. November um 19.19 Uhr im Kretscham.   (kus)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.