sst

„Schutz(B)engel“ landen in Senftenberg

Senftenberg. Die „Schutz(B)engel“ mit den goldenen Flügeln und den blauen Caps steuern die nächste Station ihrer Sommertour an: Beim Peter und Paul-Markt in Senftenberg werden sich die Botschafter der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Landes Brandenburg am Samstag, 29. Juni, unter die Menschen mischen und in persönlichen Gesprächen für Aufklärung rund um das Thema verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr leisten.

Die „Schutz(B)engel“ landen in Senftenberg am  Samstag, 29. Juni, 20 Uhr bis 24 Uhr, in der Innenstadt. Dort locken wie jedes Jahr während des traditionellen Senftenberger Stadtfest zahlreiche Attraktionen: Schausteller und ihre Fahrgeschäfte finden sich in der Innenstadt, Mittelalter-Fans kommen am Kirchplatz auf ihre Kosten und auf zwei Bühnen ist für Unterhaltung für alle Altersklassen gesorgt. Auch die „Schutz(B)engel“ sind gern gesehene Gäste und genießen beinahe schon Kultstatus. Sie sorgen mit ihrer Arbeit dafür, dass die Besucherinnen und Besucher des Peter und Paul Markts sicher nach Hause kommen.

„Rauschbrillen“ mit dabei

Im Rahmen ihrer Sommertour besuchen die „Schutz(B)engel“ Stadt- und Dorffeste in ganz Brandenburg. Sie wollen für verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr werben und auf die Gefahren von Ablenkung, Alkohol und Drogen am Steuer hinweisen. Mit im Gepäck haben sie neben Give-aways zum Thema Verkehrssicherheit auch sogenannte „Rauschbrillen“: Damit kann man auch in nüchternem Zustand erleben, wie stark bereits eine Alkoholkonzentration von 0,8 bis 1,3 Promille im Blut die visuelle Wahrnehmung und damit nicht nur einfache Tätigkeiten wie das Bedienen eines Fahrradschlosses, sondern auch die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen kann.

Aktiv mitmachen

Die Kampagne bietet zudem Möglichkeiten, sich aktiv zu beteiligen. Während der Veranstaltungen können sich die Besucher zusammen mit den „Schutz(B)engeln“ fotografieren lassen und ein Statement zur Verkehrssicherheit in Brandenburg abgeben.

Weitere Informationen über die „Schutz(B)engel“ und die Kampagne gibt es auch auf der Kampagnenwebsite www.liebersicher.de und auf www.facebook.com/LieberSicher

(PM/Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen