sst

Kreisverkehr Vetschau: Die dritte Bauphase beginnt

Vetschau/Spreewald. Am zukünftigen Kreisverkehr in Vetschau (Oberspreewald-Lausitz) beginnt die dritte Bauphase. Am Montag, 2. März, wird mit der Errichtung des Anschlusses an die Landesstraße 54 Richtung Calau begonnen, berichtet der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg.

Gleichzeitig werde die Anbindung an die Berliner Straße gebaut. Ab Sonntag, 8. März, werde der Verkehr in den Kreisverkehr geleitet und die Berliner Straße stadteinwärts gesperrt. 

Während der gesamten Bauphase werde es eine halbseitige Sperrung mit einer Einbahnstraßenregelung geben. Der Verkehr mit bis zu 7,5 t Gesamtgewicht werde von Vetschau nach Calau halbseitig an der Baustelle vorbei geführt. Umgekehrt werden die Fahrzeuge mit bis zu 7,5 t Gesamtgewicht aus Calau kommend über Boblitz nach Vetschau umgeleitet, heißt es.

Aus Sicherheitsgründen und zur Entlastung des Knotenpunktes, werde ab kommenden Montag bis Ende Oktober 2020 eine Sperrung für den Schwerverkehr mit mehr als 7,5 t eingerichtet. Die Umleitung aus Richtung A15 Berlin sowie Lübbenau führe über Boblitz – Calau – Ogrosen – Repten nach Vetschau. Aus Richtung A15 Forst sowie Cottbus müsse über Hänchen – Kolkwitz – Eichow nach Vetschau gefahren werden.

Für den Fußgängerverkehr würden am Baufeld provisorische Wege hergerichtet werden. Der Netto-Einkaufsmarkt sei während der Bauzeit über die Berliner Straße von der Altstadt aus erreichbar. Beim Öffentlichen Busverkehr sei derzeit mit keinen größeren Einschränkungen zu rechnen. Hinweise würden an den Haltestellen gegeben werden.

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Einschränkungen im Bereich des Bauvorhabens.

• Informationen zu allen Baustellen im Land sind »HIER« zu finden.

(PM/Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen