sts/asl

Kinderschutzbund begeht Jubiläum

It has never been this easy to Essay Writing By Students online. It's also safe as well. We guarantee you 100% plagiarism-free content and confidentiality. Senftenberg. Seit drei Jahrzehnten engagiert sich der Ortsverband Senftenberg e.V. des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) für die Region. Was einst im Wohnzimmer begann, strahlt heute weit über die Kreisstadt hinaus.

Dayrep. THE SECOND PART. If How To Write A Science Essay it is not, feel free to skip this »Es stimmt«, sagt die heutige Vereinsvorsitzende Christiane Hein. »Die Vereinsgründung fand im Wohnzimmer von Renate Gottwald statt. Dort haben engagierte Leute am 11. April 1991 den Ortsverband gegründet.« Wie sie informiert, ist in Senftenberg nach Dresden der zweite Ortsverband in den neuen Bundesländern hervorgegangen: »Bis 1997 waren wir der einzige im Land Brandenburg.« Renate Gottwald lebt heute in Ratzeburg, ist mittlerweile 85 Jahre alt und Ehrenmitglied im Verein.

We offer you Multi Genre Research Paper along with the preparation of speeches, assignments, projects, written term papers and much more. We employ Wie Christiane Hein erzählt, wurde es nach der Wende offensichtlich, dass viele Menschen in die Armutsgrenze fallen. »Das betraf vor allem auch kinderreiche Familien. Aufgrund der Arbeitslosigkeit ging es bei vielen bergab - gerade im Bergbau gab es viele Kündigungen. Der Ortsverband hatte damals versucht, diese Situation etwas abzufedern und den Kindern von finanzschwachen Familien eine gewisse Sicherheit zu geben - unter anderem mit kostenlosen Veranstaltungen während der Ferien.«

Ebenso gab es eine Selbsthilfegruppe für alleinerziehende Mütter, erinnert sich Sabine Fritsche, stellvertretende Vorsitzende des Vereins.

Heute bietet der 54-Mitglieder starke Ortsverband nicht nur eine Feriengestaltung und Hausaufgabenbetreuung, sondern ist seit 2020 auch Träger eines Hortes für Schüler von sechs bis 12 Jahren der Grundschule am See. »Alle Angebote werden sehr gut angenommen. Die Kinder freuen sich und sind dankbar«, sagt Sabine Fritsche. »Aktuell dürfen jedoch nur die Kinder, die in der Notbetreuung sind, kommen. Wir hoffen, dass die Pandemie bald vorbei ist. Kinder brauchen ihre Freunde für eine gesunde Entwicklung.«

Sabine Fritsche ist im Ortsverband auch die Koordinatorin für das Kinder- und Jugendtelefon. Im vergangenen Jahr habe es zirka 4 000 Anrufe gegeben. Die Jungs und Mädchen waren zwischen sechs und 20 Jahre alt. »Viele wollen einfach nur reden, weil sie zu Hause keinen dafür haben. Knapp ein Viertel waren jedoch Anrufer mit echten Sorgen. Vielen fehlen aufgrund der Corona-Maßnahmen die sozialen Kontakte. In den Gesprächen geht es auch um Liebeskummer, schulische Probleme und um Probleme mit den Eltern. Solche Themen sind oft eine große Herausforderung für unsere ehrenamtlichen Telefonberater, die sie aber hervorragend meistern. Die gute Zusammenarbeit mit dem Jugendamt unterstützt dabei unser Hilfsangebot.«

Mit dem Weltkindertagfest im September und der Kinderweihnachtsfeier im Dezember für 100 Kinder aus finanzschwachen Familien, organisieren die Mitglieder des Ortsverbandes jährlich zwei große Veranstaltungen. »Sie sind fester Bestandteil unseres Verbandes und kommen gut an. Für die Weihnachtsfeier hat Bürgermeister Andreas Fredrich die Schirmherrschaft übernommen. Er ist auch Mitglied im Kinderschutzbund. Die Zusammenarbeit mit der Stadt klappt sehr gut. So erhalten wir jährlich auch eine finanzielle Unterstützung, um einen erlebnisreichen Nachmittag für die Kinder organisieren zu können«, sagt Christiane Hein.

Unterstützt wird der Ortsverband auch von drei Fördermitgliedern: der Wohnungsbaugenossenschaft Senftenberg e.G. »die senftenberger«, der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg, und vom Senftenberger FC 08. »Wir sind für jede Unterstützung dankbar und suchen immer neue Mitglieder«, sagt Sabine Fritsche und fügt an, dass sie zum Glück regelmäßig Spenden erhalten.

Für dieses Jahr planen sie vorsichtig das Fest zum Weltkindertag und die Weihnachtsfeier. Die 30-Jahr-Fete im April muss leider ausfallen. »Sollte es die Pandemielage zulassen, dann wollen wir das im September zum Weltkindertag nachholen.«

go to link.com - Review of One of the Most Popular and Highly-Rated Academic Writing Services Kinderschutzbund

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Genesene erhalten Nachweis vom Gesundheitsamt

Elbe-Elster. Mit dem Inkrafttreten der neuen COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (kurz: SchAusnahmV) des Bundes vom 9. Mai 2021, wurden Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt. Diese Gleichstellung hat zur Folge, dass bei bestimmten Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen, bei denen ein negativer Test Voraussetzung ist, wie beispielsweise der Besuch beim Friseur, in bestimmten Geschäften oder bei Kultur- und Freizeitaktivitäten, nun auch dieselben Erleichterungen und Ausnahmen für Geimpfte und Genesene gelten, wie bisher für negativ getestete Personen. Wichtig: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Einhaltung von Abstandsgeboten bleibt auch für Geimpfte, Genesene und negativ getestete Personen weiterhin Pflicht. Als Nachweis für den Status Genesene wird ein positiver PCR-Test (oder ein anderer Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt, benötigt. Hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheitssymptome gelten. Dazu gehören Atemnot, Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Genesene, die aktuell nicht im Besitz Ihres positiven PCR-Nachweises sind, können über genesenennachweis@lkee.de den Nachweis beantragen. Die Bearbeitung erfolgt nach Eingang zeitnah.  Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Der Nachweis einer vollständigen Impfung erfolgt über die Impfdokumentation. Das kann entweder der Eintrag ins gelbe Impfbuch sein, der Nachweis, den man beim Arzt oder im Impfzentrum erhalten hat – oder später auch der digitale Impfnachweis. Auch ausländische Impfzertifikate werden anerkannt. Voraussetzung ist aber, dass die Person mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft wurde. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man auch hier keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Mit dem Inkrafttreten der neuen COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (kurz: SchAusnahmV) des Bundes vom 9. Mai 2021, wurden Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt. Diese Gleichstellung hat zur Folge, dass bei bestimmten…

weiterlesen