Hier könnt ihr was erleben

Dresden. Ab 26. Juli heißt es für die nächsten sechs Wochen: Ranzen in die Ecke und Freizeit genießen. Hier einige Tipps: Gestartet wird schon am 24. Juli mit der Dresdner Museumsnacht. Viele Einrichtungen laden von 18 bis 24 Uhr zum Entdecken ein. Infos: www.museumsnacht.dresden.de Die Städtischen Bibliotheken wollen wissen »Barcelona, Berlin, Balkonien... Wo verbringen unsere Bücher den Sommer?«  Unter dem Hashtag #reisebuch können Schnappschüsse geschickt werden von Büchern an Ferienorten. Im Herbst werden die Bilder auf den Social-Media-Kanälen der Bibliothek veröffentlicht. Fotos an reisebuch@bibo-dresden.de senden. Das Mädchenprojekt MAXI bietet WenDo-Grund- und Aufbaukurse an, bei Body and Soul kann Naturkosmetik hergestellt werden, es gibt Yoga und eine Märchen-Stadtrallye Infos: medea-dresden.de/kurstermine. Auf ins Kindercamp »Drachenreiter«. Das findet für 8- bis 13-Jährige vom 30. August bis 3. September täglich zwischen 8 und 17 Uhr im Chinesischen Pavillon, Bautzner Landstraße 17 A, statt und kostet 150 Euro. Infos: 0170/7851441 bzw. naturkontext@posteo.de. Ganz viele Veranstaltungen bietet die Kreative Werkstatt Galvanohof auf der Bürgerstraße 50 an, darunter Keramikkurse, Ölmalerei, Papierschöpfen und plastische Tiergestaltung. Infos: www.kreative-werkstatt.de, 0351/8584200. Der Stadtrat Dresden hat‘s beschlossen, die Stadt hat‘s erarbeitet: Ein umfangreiches Ferienangebot mit Spiel, Sport und Veranstaltungen während der Sommerzeit. Infos: www.dresden.de/sommer-fuer-entdecker.Ab 26. Juli heißt es für die nächsten sechs Wochen: Ranzen in die Ecke und Freizeit genießen. Hier einige Tipps: Gestartet wird schon am 24. Juli mit der Dresdner Museumsnacht. Viele Einrichtungen laden von 18 bis 24 Uhr zum Entdecken ein. Infos: ww…

weiterlesen