Heiko Lübeck

Fotomodel für's Handwerk: Fleischer wirft sich in Pose

Doberlug-Kirchhain. Die Haare frisiert, Säge und Beil in der Hand und ein kecker Blick in die Kamera: Matthias Weiland aus Doberlug- Kirchhain möchte einer von "Germany's Power People 2013" werden.

Der Fleischermeister hat sich für den neuen Fotokalender des Deutschen Handwerksblatts und der Signal Iduna beworben und gehört zu den 36 Kandidaten, die sich und ihr Handwerk vor wenigen Tagen beim Shooting in den Bildungszentren des Handwerks in Düsseldorf von der besten Seite zeigten.Gesucht wurden Handwerker aus ganz Deutschland, die mit Pep und Ausstrahlung ihren Beruf und sich selbst vor der Kamera präsentieren wollten. "Die Idee hat mich einfach gereizt", sagt Matthias Weiland. "Der Kalender ist eine klasse Idee, um zu zeigen, wie vielfältig das Handwerk ist", meint der 26-Jährige, der sich nun Hoffnungen machen kann, zu den letztlich 24 Kandidaten für den Kalender zu gehören. Die Idee zum Fotomotiv hatte der Doberlug-Kirchhainer selbst. Die handwerkstypische Kleidung und die Werkzeuge brachte Matthias Weiland mit zum Shooting - mit dem Ergebnis ist errichtig zufrieden. "Das Foto ist super geworden. Ich hoffe, ich kann die Jury von mir und meinem Handwerk überzeugen."Ende Oktober wählt diese aus den 36 Fotos die 24 männlichen und weiblichen Kandidaten aus, die den Kalender für 2013 schmücken werden. Das Besondere: Von den 36 Kandidaten stammen nur zwei aus den neuen Bundesländern. "Für mich ist es eine Ehre, Brandenburg zu repräsentieren und ich möchte zeigen, dass der Fleischerberufunheimlich kreativ ist und einem viele verschiedene Tätigkeitsfelder eröffnet", so Matthias Weiland.Sollte die Jury ihn auswählen, dann darf er auch auf seine Teilnahme an der Wahl zum Mister Handwerk 2013 auf der Internationalen Handwerksmesse hoffen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.