sst

Halligalli auf der Schwarzen Elster

Bad Liebenwerda. Eine große Show boten die 19 Männer- und fünf Frauen-Teams beim 24. Schlauchbootrennen der Feuerwehren auf der Schwarzen Elster.

Was der Feuerwehrverein und die Freiwillige Feuerwehr der Kurstadt auf die Beine stellten, war schon Spitze! Eine Versorgung mit vielerlei Speisen und Getränken, Blasmusik mit den »Elstertalern« aus Zeischa und die Trommler vom Natsumi Taiko e.V. sorgten wieder einmal für Stadtfest-Stimmung. Generell standen Spaß und gute Laune bei Super-Wetter an erster Stelle. Auch wenn so mancher Akteur mal direkten Kontakt mit dem Elsterwasser aufnahm oder die Boote die Bahnen kreuzten. Ein packendes Duell erlebten die Zuschauer im Finale der Herren. Plessa I siegte vor Hohenleipisch. Im Rennen um Platz drei gewann Beiersdorf vor Stechau. Letztere nahmen gemeinsam mit ihrem Frauen-Team zum ersten Mal am Schlauchbootrennen teil. Die Stechauer Frauen waren mit ihren bunten Früchtchen-Kostümen der Blickfang an diesem Nachmittag und nahmen dazu noch die Rote Laterne mit nach Hause. Diese ging bei den Herren an das Team aus Lausitz. Den ersten Platz bei den Frauen holte sich in diesem Jahr Elsterwerda - Kröbeln und Lausitz belegten die Plätze zwei und drei. Die besten Sprinter waren bei den Frauen das Team aus Kröbeln. Dafür gab es eine Kiste Sekt vom »WochenKurier«, während bei den Herren Hohenleipisch die beste Zeit einfuhr und sich über ein Fass Bier von der »Rundschau« freute.

Homepage: Schlauchbootrennen Bad Liebenwerda

Facebook: Schlauchbootrennen Bad Liebenwerda

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.