Alternative zum Spreewaldfest

Lübben. Statt drei tollen Tagen Spreewaldfest wird es in diesem Jahr gleich an drei Wochenenden bunt in Lübben: Unter dem Titel „Der September wird bunt“ organisiert die Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH eine Veranstaltungsreihe, die klassische Elemente des Spreewaldfestes vereint und trotzdem – hoffentlich – coronakonform durchgeführt werden kann. „Nach der bedauerlichen Absage unseres traditionellen Stadtfestes im vergangenen Jahr haben wir im Frühjahr überlegt, wie wir diesmal trotz aller Unwägbarkeiten etwas auf die Beine stellen können. Schließlich mussten Kultur und Unterhaltung lange genug pausieren“, sagt TKS-Geschäftsführerin Marit Dietrich. Herausgekommen ist ein Konzept, das die Besucherströme auf drei Wochenenden verteilt und sie notfalls auch begrenzen kann. Los geht es am 11. September mit der Museumsnacht unter dem Titel „Musik machen – früher und heute“, die sich um die aktuelle Sonderausstellung „Hall of Fame“ und die Musik-Idole der 1950er bis 1990er Jahre dreht. Bei kostenlosem Eintritt gibt es ab 16 Uhr Führungen durch die Ausstellung, einen Schlagzeug-Workshop und Basteln für Kinder. Am Abend findet unter dem Titel „Erinnerung“ an Report ein Konzert mit Lutz Neumann und Michael Peschke in der Paul-Gerhardt-Kirche statt. Der heutige Frontmann von „Shawue“ und sein Freund und Musiker-Kollege erinnern in diesem Konzert an die Band „Report Cottbus“, die Mitte der 1980iger Jahre als erfolgreichste Band der Region galt. Der Weg zur Kirche wird farbenfroh illuminiert und von gastronomischen Angeboten begleitet. Der Abend endet mit einer Silent Disco am Schlossvorplatz. Vom 17. bis 19. September gibt es ein Festprogramm für die ganze Familie. Auf dem Parkplatz Lindenstraße und am Warmbad macht der Vergnügungspark und auf der Schlossinsel das Kinderland Station. Händler und Gastronomen bieten regionale Produkte und kulinarische Verlockungen an. Auf der Schlossinsel wird die große Bühne aufgebaut sein, auf der am Samstag ab 14 Uhr neben Blasmusik und der beliebten Spreewald-Revue Schlager von „Spielberg“ und Rock- und Popsongs von der Party-Show-Band „Biba und die Butzemänner“ zu hören sind. Am Sonntag spielen ab 14 Uhr die Fröhlichen Hechte, bevor Zwulf „Hits für Kids“ singt. Danach stehen der Sänger und Harmonikaspieler Florian Fesl, die Straupitzer Rope Skipper und das Tanzstudio Bailamos auf der Bühne. Als Höhepunkt wird am Abend die Münchener Freiheit spielen – ein Konzert, das bereits im vergangenen Jahr mit großer Vorfreude erwartet worden war, dann aber abgesagt werden musste. Den bunten Reigen beschließt der Herbstmarkt am dritten Festwochenende: Am 25. und 26. September stellen rund um den Marktplatz Handwerker ihre Arbeit zur Schau, es gibt Herbstfrüchte und Handwerkserzeugnisse zu kaufen und zahlreiche Gastronomen kitzeln die Gaumen der Besucher. Hier und da sind Straßenmusiker zu erleben. „Trotz aller zusätzlichen Maßnahmen und einer verbleibenden Ungewissheit freuen wir uns auf einen hoffentlich entspannten und fröhlichen ‚bunten September‘“, sagt Marit Dietrich. „Die diesjährige Variante gibt uns Gelegenheit, einmal kleinteiligere Veranstaltungsformate auszuprobieren und daraus zu lernen, um auch künftig flexibel auf sich plötzlich ändernde Rahmenbedingungen reagieren zu können.“ Für alle Festtage gilt, dass sich Besucher mit der Luca-App oder per Formular registrieren müssen, um eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen. Der Zugang zu einzelnen Bereichen kann bei Erreichen der maximalen Besucherzahl beschränkt werden. Der Kahnkorso, der Flohmarkt und das Feuerwerk können leider nicht stattfinden.Statt drei tollen Tagen Spreewaldfest wird es in diesem Jahr gleich an drei Wochenenden bunt in Lübben: Unter dem Titel „Der September wird bunt“ organisiert die Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH eine Veranstaltungsreihe,…

weiterlesen

Kulturerbe Spreewaldkahn

Lübben. Der Spreewaldverein e.V. plant in Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren, wie dem UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald, dem Tourismusverband Spreewald, dem Sorbischen Institut und dem DOMOWINA Bund Lausitzer Sorben e.V., die Handwerkskunst und Lebensform mit dem Spreewaldkahn in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes eintragen zu lassen. Das Verzeichnis zeigt exemplarisch, welche lebendigen kulturellen Traditionen und Ausdrucksformen in Deutschland praktiziert und weitergegeben werden. So sind zum Beispiel bereits der Blaudruck oder die gesellschaftlichen Bräuche und Feste der Lausitzer Sorben im Jahreslauf offiziell durch die deutsche UNESCO-Kommission als immaterielles Kulturerbe bestätigt. Melanie Kossatz, Geschäftsführerin des Spreewaldvereins e.V. fügt noch hinzu: »Da der Spreewaldkahn ein identitätsstiftendes Kulturgut in unserer Region darstellt, soll dies auch formell anerkannt werden. Im Juni 2021 haben wir ein erstes Akteurstreffen organisiert, bei dem der Bewerbungsprozess als auch die thematische Grundrichtung besprochen wurden.« Der Fokus der Bewerbung liegt auf dem ursprünglichen Spreewaldkahn aus Holz, da die Bauart mit sehr spezifischem Fachwissen verbunden ist, das über Generationen weitergegeben wurde. Menschen aus der Region, die ein besonderes Verhältnis zum Spreewaldkahn pflegen und bereit sind, ihr Wissen zu teilen, werden gebeten, sich bei Tanja Jarick (jarick@spreewaldverein.de, 03546/ 8426) zu melden. Auch Fotos, Dokumente oder andere Nachweise zum Spreewaldkahn werden gerne entgegengenommen.Der Spreewaldverein e.V. plant in Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren, wie dem UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald, dem Tourismusverband Spreewald, dem Sorbischen Institut und dem DOMOWINA Bund Lausitzer Sorben e.V., die Handwerkskunst und…

weiterlesen

Das zweite Heft geht an den Start

Lübben. Ein Sticker mit dem eigenen Abbild, die gesamte Feuerwehr in einem individuellen Sammelalbum verewigt: Was sonst nur für die Stars des Sports gilt, wurde zum 24. April Realität. An diesem Tag gab es den Startschuss des zweiten Sammelheftes der Jugendfeuerwehren des Landkreises Dahme-Spreewald. Nach dem erfolgreichen Verlauf des Stickerheftes der Jugendfeuerwehren Schulzendorf und Eichwalde, startete am 24. April exklusiv im Martkauf Lübben das Sammelheft der Jugendfeuerwehren um die Gemeinde Märkische Heide, Amt Lieberose/ Oberspreewald und der Ortswehr Radensdorf. Fortan können in den nächsten Wochen Sticker von Einsatzkräften ergattert werden. Umgesetzt wird die außergewöhnliche Aktion, die zudem für echtes Starfeeling und ein starkes Kameradschaftsgefühl sorgen soll, mit dem Berliner Start-up »Stickerstars« und der Kreisjugendfeuerwehr Dahme-Spreewald e.V.. Schon vor dem Verkaufsstart des Stickeralbums beschreibt Victoria Wolling, Gemeindejugendwartin Märkische Heide und Mitinitiatorin des Projektes, den Sammelspaß als großartige Idee: »Ein rundum gelungenes Projekt, das allen Parteien sehr wahrscheinlich noch lange in Erinnerung bleiben wird! Du musst die Chancen nutzen, wenn sie da sind, und das haben wir gemacht. Ich bin sehr stolz auf das Team, welches zu diesem Heft beigetragen hat.« Ebenso ist die Wehrführung der Gemeinde Märkische Heide hoch erfreut über das aktuelle Projekt, so sagt Manuel Borch, Gemeindewehrführer: »Die Wehrführung der Gemeinde Märkische Heide freut es, dass solch schöne Aktionen für unsere Jugendfeuerwehren durchgeführt werden. Bei uns werden Kindheitserinnerungen geweckt und die Kinder unserer Jugendfeuerwehren sind stolz ein Teil dieser Aktion zu sein. Ein großer Dank gilt der Kreisjugendfeuerwehr und allen Mitwirkenden. Besonderer Dank an alle Jugendwarte, die trotz der schweren Zeit, mit viel Ideenreichtum die Jugendarbeit in den Feuerwehren vorantreibt.« Neben dem Sammelspaß für Groß und Klein, hat dieses Projekt auch einen weiteren positiven Effekt: Zum einen ist das gesamte Projekt für die Jugendfeuerwehren kostenlos, zum anderen werden durch jeden Album-Kauf die Jugendfeuerwehren finanziell unterstützt: Jeweils 2 Euro fließen direkt in die Jugendfeuerwehrkasse! Durch Sponsorenanzeigen im Stickerstars Album, haben die Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Märkischen Heide und dem Amt Lieberose-Oberspreewald vorab bereits 2 250 Euro einnehmen können. Doch der finanzielle Aspekt sollte in Projekten mit Kindern und Jugendlichen eher eine geringere Rolle spielen. In den nächsten Wochen stehen sie allein als StickerStar im Mittelpunkt der Feuerwehr. Dementsprechend wünschen die Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Dahme-Spreewald und der Kreisfeuerwehrverband Dahme-Spreewald e.V., allen viel Spaß beim Sammeln.Ein Sticker mit dem eigenen Abbild, die gesamte Feuerwehr in einem individuellen Sammelalbum verewigt: Was sonst nur für die Stars des Sports gilt, wurde zum 24. April Realität. An diesem Tag gab es den Startschuss des zweiten Sammelheftes der…

weiterlesen

Regionale Bilder für Adventskalender 2021 gesucht

Lübben. Im letzten Jahr hat die TKS Lübben GmbH erstmalig den Lübbener Adventskalender entwickelt. Nach dem großen Erfolg soll es 2021 eine erneute Ausgabe mit neuem Motiv geben. »Die Idee ist es, den Adventskalender jedes Jahr von einem anderen regionalen Künstler gestalten zu lassen«, verrät Marit Dietrich, Geschäftsführerin der TKS Lübben GmbH. Die Motive auf dem Adventskalender 2020 wurden von der Lübbener Künstlerin Sylvia Matthes gestaltet. Die TKS ist nun auf der Suche nach einem neuen Künstler, der seinen Beitrag für den diesjährigen Lübbener Adventskalender einreicht. Die Ideenvorschläge sind als Farbkopie einzureichen. Es erfolgt keine Rücksendung. Auf der Rückseite jedes Blattes ist deutlich lesbar der Absender zu vermerken. Die uneingeschränkte Erlaubnis zur Verwendung der ausgewählten Motive in Publikationen der TKS Lübben GmbH oder der Stadt Lübben/Lubin (B?ota) einschließlich digitaler Medien und für die Nutzung im Merchandisingbereich gilt mit der Einsendung als erteilt. Die Teilnehmer sind mit Einreichung des Motives damit einverstanden, dass Sie unter Angabe von Name und Wohnort bei der Gewinnkommunikation genannt werden. Die Teilnehmer sichern mit der Einsendung zu, dass eventuell abgebildete Personen mit der Veröffentlichung des Motives einverstanden sind. Wettbewerbsmodalitäten es können eingereicht werden: Malereien, Grafiken oder Fotografienn die Einsendung muss ein winterliches Lübben-Motiv seines sollte bei einer Größe von maximal 297 mm x 210 mm ansprechend wirken Einreichung der Motive bis 30. April bei: Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben GmbH, z.Hd. Marit Dietrich, Ernst-von-Houwald-Damm 15, 15907 Lübben Rückfragen unter: Peggy Nitsche nitsche@tks-luebben.de 03546/ 225014Im letzten Jahr hat die TKS Lübben GmbH erstmalig den Lübbener Adventskalender entwickelt. Nach dem großen Erfolg soll es 2021 eine erneute Ausgabe mit neuem Motiv geben. »Die Idee ist es, den Adventskalender jedes Jahr von einem anderen regionalen…

weiterlesen