sst

Achtung: Gärten gesucht!

Dahme-Spreewald. Es gibt ihn in unterschiedlichen Formen und Größen - den Garten. Ob als Kräutergarten, Wassergarten, Gemüsegarten oder auch als Japanischer Garten. Jeder ist ein kleines Paradies. Während der Tage der offenen Gärten gewähren Gartenbesitzer tiefe Einblicke in ihr Kleinod. Dafür können noch Gärten angemeldetet werden.

Die Tage der offenen Gärten in der Region Dahme-Spreewald/ Dahme Heideseen sind längst fest im sommerlichen Terminkalender verankert und erfreuen sich eines großes Besucherinteresses. In diesem Jahr werden die Gartentore am 17. und 18. August geöffnet.

Im Moment suchen die Organisatoren Volkshochschule Dahme-Spreewald und Naturpark Dahme-Heideseen Gärtner, die ihr naturnahes grünes Paradies anderen Gartenfreunden zeigen möchten. Zwei Tage kommen gleichgesinnte Besucher um die Gartenarbeit des Anderen zu bewundern, zu loben, um Fachgespräche zu führen, um neue Ideen zu sammeln oder um einfach die Natur zu genießen.

„Da die Tage der offenen Gärten schöner werden, wenn sich die Zahl und Vielfalt der teilnehmenden Gärten erhöht, möchten wir viele Gartenbesitzer bitten, einfach mitzumachen. Kein Gärtner hat den perfekten Garten, es gibt immer etwas zu tun und umzugestalten. Durch den Austausch mit anderen entstehen neue Lösungen, weitere Ideen und Projekte“, sagt Kai Berdermann aus dem Team der Volkshochschule Dahme-Spreewald.

Fragen zum Ablauf und zur Anmeldung können direkt in der Volkshochschule oder unter Telefon (03375) 262522 gestellt werden. Der Anmeldebogen wird auf Wunsch zugesandt. Die Rückmeldung muss bis zum 31. Juli 2019 erfolgen.

Wie im vergangenen Jahr gibt es anlässlich der Tage der offenen Gärten am 16. August eine große Auftaktveranstaltung im Biogarten Prieros. Unter dem Motto „Kultur trifft Natur“ organisieren Kulturbund und Volkshochschule Dahme-Spreewald ein vielseitiges Programm.

(PM/Volkshochschule Dahme-Spreewald)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Weltmeisterschaft der Zweispänner in Drebkau

Cottbus. Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen und die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Drebkau fieberten seit nun fast 4 Jahren dem Großereignis entgegen. Vom 11. bis zum 15. September findet in Drebkau die Weltmeisterschaft der Zweispänner statt. Auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Drebkau »Am Schlosspark Raakow« werden sich international knapp 90 Fahrerinnen und Fahrer aus 24 Nationen in vielen verschiedenen Wettkämpfen und Prüfungen messen. Ein vielfältiges Rahmenprogramm an allen Tagen, wie ein Regionalmarkt mit landtouristischen Angeboten auf Bauern- und Pferdehöfen, regionale Handwerkskunst, Pferdesportanbieter und Kinderprogramm sorgen für jede Menge Spaß und Abwechslung. Zudem findet am 14. und 15. September ein großer Mittelaltermarkt mit u.a. 50 Ständen, Rattenwerfen, Steine schleudern und einem Ritterturnier statt. Wer Schlager liebt, wird am Freitag auf seine Kosten kommen. Denn Vanessa Mai wird mit ihrer Band für ausgelassene Stimmung garantieren. Am Sonnabend ist um 9 Uhr Start zum Marathon, der spektakulärsten Prüfung der Wettkämpfe. Die Siegerehrung findet dann ab 20 Uhr statt. Gleichzeitig steigt das 2. Lausitzer Oktoberfest. Nähere Informationen und das Programm sind unter www.wch-pairs2019-drebkau.de abrufbar. Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen und die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Drebkau fieberten seit nun fast 4 Jahren dem Großereignis entgegen. Vom 11. bis zum 15. September findet in Drebkau die Weltmeisterschaft der Zweispänner…

weiterlesen