sst

Musikstudenten zeigen ihr Können

Cottbus. Der Studiengang Instrumental- und Gesangspädagogik der BTU Cottbus–Senftenberg stellt am 8. und 9. Juli in Cottbus die besten künstlerischen Leistungen des zu Ende gehenden Sommersemesters vor. Interessierte sind herzlich eingeladen, informiert Ralf-Peter Witzmann aus der Pressestelle der BTU. Der Eintritt sei frei.

Semesterabschlusskonzert Popularmusik

Am Montag, 8. Juli, präsentieren Studierende der Studienrichtung Popularmusik in vier unterschiedlichen Vokal- und Instrumentalensembles ein abendfüllendes und stilistisch vielfältiges Programm aus den Bereichen Jazz, Rock und Pop. Das Semesterabschlusskonzert Popularmusik beginnt um 21 Uhr im Cottbuser Club Bebel in der Nordstraße 4.

Semesterabschlusskonzert Klassik

Zum Semesterabschlusskonzert der Studierenden der klassischen Ausbildung sind Musikfreunde am Dienstag, 9. Juli, zu 19 Uhr nach Cottbus-Sachsendorf eingeladen. Freuen können sich diese auf besonders gelungene und effektvolle studentische Beiträge. Aufgeführt werden Werke für Klavier, Flöte, Gesang, Streicher und Gitarre von namhaften Komponisten, so unter anderem von Georg Friedrich Händel, Robert Schumann, Georges Bizet, Giacomo Puccini und Franz Liszt.

Das Konzert findet wie immer auf dem BTU-Campus in der Lipezker Straße 47, Gebäude 7, im Konzertsaal des Studiengangs Instrumental- und Gesangspädagogik, Raum 112, statt.

Hintergrund

Der künstlerisch-pädagogische Studiengang Instrumental- und Gesangspädagogik an der BTU Cottbus–Senftenberg führt in acht Semestern zum Bachelor of Arts in Instrumental- oder Gesangspädagogik. Angeboten werden die Studienrichtungen Klassik und Popularmusik. Voraussetzung für die Aufnahme zum Studium ist das Bestehen einer Eignungsprüfung. Berufliche Tätigkeitsfelder nach Studienabschluss sind sowohl die Lehrtätigkeit für ein Instrument, Gesang und/oder Elementare Musikpädagogik an öffentlichen oder privaten Musikschulen als auch die Selbstständigkeit als Musikpädagoge.

(PM/BTU Cottbus-Senftenberg)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Sommer-Eis in der EVA

Dresden. Sommer und Eislauf schließen sich nicht aus. Denn auch in diesen Sommerferien findet in der Trainingseishalle auf der Magdeburger Straße jeden Mittwoch (17., 24., 31. Juli sowie 7. und 14. August) jeweils 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr das öffentliche Sommereislaufen statt. Schlittschuhe, Schutzausrüstung und Lauflernhilfen können gegen Gebühr ausgeliehen werden. Eintrittspreise öffentliches Eislaufen: Einzelkarte 4,50 Euro; Einzelkarte ermäßigt 3,50 Euro; Sommereis-Disco 6 Euro. Schülerinnen und Schüler, die im Besitz des aktuellen Dresdner Ferienpasses sind, erhalten in Begleitung eines vollzahlenden Erwachsenen einmalig kostenfreien Eintritt bei Abgabe des entsprechenden Coupons aus dem Gutscheinheft. Gilt nicht zur Sommereis-Disco. Zur großen Eisdisco am 19. Juli legt das Disco-Twice DJ Team von 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr auf. Badehosen statt Kufen sind außerdem bis 18. August im Sommer-Playport auf dem Außenareal der EnergieVerbund Arena gefragt. Hier kann täglich von 10 bis 19 Uhr auf Trampolinen, Hüpfburgen und Wasserrutschen getobt, gerutscht und gebadet werden - wenn es nicht gerade regnet. Zum Sommerspaß im Freien sind Badesachen, Sonnenschutz, Handtuch und Sonnencreme einzupacken. Eintritt 5 Euro pro Person. Für Besucher der Sommer-Angebote stehen die kostenfreien Parkplätze der EnergieVerbund Arena P1 bis P3 an der Pieschener Allee zur Verfügung. Aktuelle Öffnungszeiten des Sommer-Playport und Informationen des Veranstalters sind unter www.sommer-playport.de abrufbar. Unter www.dresden.de/eislaufen gibt es alle Informationen rund um das öffentliche Eislauf-Angebot der EnergieVerbund Arena. Sommer und Eislauf schließen sich nicht aus. Denn auch in diesen Sommerferien findet in der Trainingseishalle auf der Magdeburger Straße jeden Mittwoch (17., 24., 31. Juli sowie 7. und 14. August) jeweils 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr das…

weiterlesen