dda

Leipziger Straße ab Dienstag wieder befahrbar

Ab Dienstag, 18. Dezember, 9 Uhr, kann die Leipziger Straße wieder aus beiden Richtungen befahren werden. „Wir freuen uns, dass wir noch vor Weihnachten einen Großteil der Baumaßnahmen in der Leipziger Straße abgeschlossen haben und die Straße in diesem Bereich wieder freigegeben werden kann“, betont LWG-Geschäftsführer Marten Eger. 

Der 5. und letzte Bauabschnitt, der sich vom CTK-Parkhaus in Richtung Welzower Straße erstrecken wird, kann witterungsbedingt erst im neuen Jahr beginnen.

Seit April saniert und erneuert die LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG in und um die Leipziger Straße das rund 90 Jahre alte Mischwassernetz und tauscht Trinkwasserleitungen aus. Insgesamt investiert sie dafür rund 1,5 Mio. Euro. Außerdem wurde durch die Stadtwerke Cottbus ein neuer Fernwärmekanal zeitgleich in der Leipziger Straße verlegt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen