Wer sind die "Super-Pfleger" 2019?

Pflegemesse. Vor einem Jahr startete der WochenKurier eine ganz besondere Aktion, um Pflegekräfte für ihre großartige Arbeit zu ehren und einmal Danke zu sagen. In diesem Jahr startet die Verleihung der "Pflege-Sterne" in die zweite Runde.

25 Pflegekräfte und Pfle­geteams wurden auf der zweiten Pflegemesse Cottbus mit dem Pflegestern des WochenKurier ausgezeichnet. Und auch in die­sem Jahr wollen wir Pflegekräfte ehren, die mit außergewöhnlich viel Herz und Einsatzbereitschaft das Leben ihrer Patienten berei­chern. Deshalb sucht der WochenKurier ab sofort wieder die „Super-Pfleger“.

Gesucht werden Pflegerinnen, Pfleger oder Pflegeteams in Kran­kenhäusern, Altenheimen und der häuslichen Krankenpflege, die viel mehr geben als das übliche Maß an Betreuung. Wo die tägli­che Essensausgabe zum schnel­len Pläuschchen genutzt wird und beim Wocheneinkauf gleich noch die ein oder andere Kleinigkeit mit besorgt wird.

Sie kennen jemanden, der diesen Titel verdient hätte? Bestens! Schicken Sie uns Ihre Vorschläge, eine kurze Begründung, warum der Stern an Ihren Kandida­ten vergeben werden sollte, die Kontaktdaten und ein Foto des Nominierten.

Die Vorschläge können per:

  • E-Mail (aktion@wochenkurier.info , Betreff: Superpfleger),
  • Fax (03571 / 406 891),
  • oder Brief (WochenKurier Post­fach 3341, 02965 Hoyerswerda) eingereicht werden.

Einsendeschluss für die No­minierungen ist Freitag, der 1. Februar 2019.Eine Jury wählt aus allen Einsendungen jene Kandidaten bzw. Teams aus, die sich eine Ehrung verdient haben.

Am Samstag, den 2. März, auf der Pflegemesse „Zukunft Pflege“ in Cott­bus, wird den Auser­wählten dann der „Pflege-Stern“ des Wochen­Kurier und damit der Titel „Super-Pfleger“ ver­liehen.

Info

Pflegemesse am 1./ 2. März in Cottbus

Zum Thema „Zukunft Pflege“ findet am Freitag, den 1. März, und Samstag, den 2. März, die Pflegemesse in der Messe Cottbus statt. Der Eintritt beträgt 5 Euro, erm. 3,50 Euro. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Die Verleihung der „Pflege-Sterne“ steht am Samstag um 13 Uhr auf dem Plan.

Im Anschluss daran werden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Publikum zu ak­tuellen Themen im Bereich Pflege diskutieren. Dazu können auch Sie, liebe WochenKurier-Leser, Ihre Fra­gen einsenden: Schreiben Sie unter dem Betreff „Podiumsdiskussion“ eine Mail an: redaktion@wochen­kurier.info

Aussteller, die sich präsentieren möchten, können sich bis zum 31. Januar unter 0355/ 431 23 80 oder LotharNicht@cwk-verlag.de anmelden.

Weitere Infos zur Messe unter: www.pflegemesse-cottbus.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen-Sonderzug auf nach Kassel

Dresden. Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom traditionellen Sonderzug und mehr als 300 Fans begleitet. Verletzungsbedingt nicht mit dabei ist weiterhin Verteidiger Sebastian Zauner. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Alle Spiele, die jetzt vor uns liegen sind von enormer Bedeutung. Jede Mannschaft kämpft um die beste Platzierung und um jeden Punkt. Wir haben gegen die Huskies schon gute Auftritte gezeigt. Jetzt müssen wir auch wieder auswärts Punkte mitnehmen. Wir müssen mit viel Energie, aber dennoch diszipliniert auftreten. Gegen Freiburg ist die Ausgangslage nicht anders, auch wenn die Tabellensituation der Gäste sich etwas eindeutiger darstellt. Aber denken wir nur an Deggendorf, die ebenfalls nichts zu verschenken hatten. Wir können auf zwei Siege am letzten Wochenende aufbauen, müssen jetzt aber auch eine kleine Serie starten – gerade für den Kopf ist das mit Blick auf die kommende Phase der Saison absolut wichtig." Martin Davidek: „Wir wollen uns die beste Ausgangsposition verschaffen – und dazu ist es unverzichtbar, dass wir auch in Kassel wieder punkten. Dass uns mit dem Sonderzug so viele Fans begleiten, wird uns auf dem Eis sicher helfen. Kassel ist eine aggressive Mannschaft, aber wir haben schon bewiesen, dass wir das Team schlagen können." Das DEL2-Punktspiel bei den Kassel Huskies beginnt am Freitag, 22. Februar, 19.30 Uhr. Die Partie wird geleitet von den HSR Nicole Hertrich und Sascha Westrich. Am Sonntag, 24. Februar empfangen die Dresdner Eislöwen den EHC Freiburg 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Die HSR Tony Engelmann und Sascha Westrich leiten die Partie. Erstmalig setzen die Dresdner Eislöwen im Rahmen des Spiels einen Sledge-Hockey-Tag um. SpradeTV zeigt beide Spiele live. (pm) Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom…

weiterlesen